18.10.2020 - 10:49 Uhr
KulmainOberpfalz

Durch Sanierung in Kulmainer Schule mehr Ruhe im Unterricht

Im September hatte der Kulmainer Gemeinderat Aufträge für das Schulgebäude vergeben. Am Mittwoch schaute sich das Gremium an, was mit dem bisher investierten Geld schon umgesetzt worden ist.

Die Gemeinderäte drückten zusammen mit Rektorin Christiane Böhm (Zweite in der ersten Bank) die Schulbank in einem der modern ausgestatteten Klassenräume.
von Bernhard KreuzerProfil

Im Vorfeld der Gemeinderatssitzung waren die Mitglieder zu einer Besichtigung über den Fortschritt der Sanierung der "Musikalischen Grundschule" eingeladen. Rektorin Christiane Böhm, Bürgermeister Günter Kopp und Hausmeister Sven Bayer führten das Gremium durch die Räumlichkeiten. Alleine im September hatten die Gemeinderäte Aufträge in Höhe von 24 646 Euro zur Förderung des "Digital-Pakts Schule", für die Erweiterung der Schulküche und zusätzliche Trockenbau-Leistungen für die Verlegung einer Ecophon-Decke im Frühstücksraum vergeben.

2018 hatte die Kommune die Aufnahme in das "Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur" mit einer Summe von 572 000 Euro beantragt. Und eine Förderzusage von 483 500 Euro erhalten. Allerdings kletterte die Investitionssumme durch unvorhergesehene Bauumstände und der damit verbundenen Mehrleistungen auf nunmehr rund 700 000 Euro.

Fünf Bauabschnitte

Im Sommer 2019 startete in fünf Bauabschnitten die grundlegende Sanierung des Gebäudekomplexes. Zum Ende des Schuljahres 2020/2021 soll sie ihren Abschluss finden. Kopp teilte dazu Oberpfalz-Medien mit: "Die Klassenzimmer und teilweise Flure wurden mit Ecophon-Decken ausgestattet, um den Geräuschpegel zu senken. Zudem wurden neue LED-Leuchten mit entsprechender Beleuchtungsstärke in den Decken integriert, die alten Wandschränke und Ausstellungsvitrinen abgebaut und mit neuen Einbauschränken ersetzt. Die früheren Garderobevorrichtungen erfreuen sich jetzt neuer und moderner Bekleidungsspinde." Ebenso seien der Fußbodenbelag und die Wände teilweise abgeschliffen, gespachtelt und mit neuer Farbe versehen worden. Die Heizkörper in den Fluren und im Aula-Bereich seien durch zeitgerechte Ausführungen ersetzt worden.

Zudem besitzt das Erdgeschoss jetzt eine behindertengerechte Toilette. Ebenfalls ausgewechselt wurde die Decke in der kleinen Aula, dort wo das Frühstücks- und Mittagessen ausgegeben wird. Zwei Räume im Obergeschoss sind der Offenen Ganztagsschule vorbehalten. Sie wurden entsprechend der Bedürfnisse und Anforderungen eingerichtet. Weit fortgeschritten ist die Verbesserung des Brandschutzes. Dazu sprach das Gemeindeoberhaupt die Brandabschnitte, -schutztüren und -melder an.

Der Abbau des Treppengeländers mit Erneuerung im vorderen Aufgangsbereich steht in den Herbstferien an. Das neue Geländer erhält dabei eine Ausstattung mit je einem Handlauf für Erwachsene und Kinder. Der Zugangsbereich erfährt im Frühjahr eine Verbesserung mit behindertengerechter Ausstattung für eine gute Erreichbarkeit der Schule.

Lob sprach am Ende Bürgermeister Kopp Rektorin Christiane Böhm und Hausmeister Sven Bayer aus in Bezug auf die aufgeschlossene und kooperative Zusammenarbeit während der Umbauphase: "Wenn alle zusammenwirken, an einem Strang ziehen und für praktikable Lösungen eintreten, dann sind das die besten Voraussetzungen für ein gutes Gelingen."

Elektrischer Türöffner

In der Aussprache in der Sitzung regte Sybille Bayer (SPD) einen elektrischen Türöffner für die behindertengerechte Toilette und einen automatischen Spender für Desinfektionsmittel zur Vorbeugung gegen Corona an. Von Letzterem wurde wegen wieder auftretender Störungen abgeraten. Kopp notierte sich aber die Anregung für einen elektrischen Türöffner.

Der Kulmainer Gemeinderat hat ein neues Mitglied

Kulmain
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.