16.06.2019 - 11:51 Uhr
KulmainOberpfalz

Schwerer Unfall bei Kulmain: Motorradfahrer schlittert gegen Leitplanke

Ein Motorradfahrer war am Sonntag von Brand Richtung Kulmain (Kreis Tirschenreuth) unterwegs. Er stürzte und verletzte sich dabei schwer.

Einsatzkräfte der Feuerwehren Lenau und Kulmain reinigten nach dem Unfall die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen.
von Bernhard KreuzerProfil

Kleine Ursache, schlimme Wirkung: Am Sonntag gegen 8 Uhr befuhr ein 24-Jähriger aus Kulmain mit seiner 750er Suzuki die Staatsstraße 2665 von Brand in Richtung Kulmain. Kurz nach Hofstetten hatte der junge Mann offensichtlich seine Geschwindigkeit unterschätzt. Eine Linkskurve wurde ihm zu eng, so dass seine Schräglage nicht mehr ausreichte und er mit seiner Maschine stürzte. Krad und Fahrer stießen gegen die Leitplanke am rechten Fahrbahnrand, die in diesem Bereich mit einem Unterfahrschutz ausgestattet war. Dieser bewahrte den Kulmainer vor weitaus schwereren Verletzungen. Dennoch wurde er erheblich am rechten Bein verletzt und kam unmittelbar nach dem Sturz auf der Fahrbahn zum Liegen. Durch den Helfer vor Ort, einen Notarzt und die Besatzung eines BRK-Rettungswagens wurde er an der Unfallstelle erstversorgt und danach ins Krankenhaus eingeliefert.

Das Motorrad schlitterte nach dem Anprall an der Leitplanke noch etwa 100 Meter weiter. Dabei stieß es nochmal gegen die Leitplanke und blieb dann schwer beschädigt liegen. An dem neuwertigen Krad entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro. Die Absicherung und Reinigung der Unfallstelle von ausgelaufenen Betriebsstoffen wurde durch 18 Einsatzkräfte der Feuerwehren Lenau und Kulmain unter der Leitung von Kreisbrandmeister Florian Braunreuther übernommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.