13.04.2020 - 11:32 Uhr
KulmainOberpfalz

Stillhalten statt Montagsarbeit

Das Montagsteam des SV Kulmain ist zum Stillhalten verdammt, obwohl es genügend zu tun gibt. 14 Mann stehen in den Startlöchern und warten auf grünes Licht nach der Corona-Krise; nur einer ist am Arbeiten.

Auf dem A-Platz hat das Montagsteam im vergangen Jahr eine neue Beregnungsanlage (Bild) eingebaut. Drei Arbeitstage waren dafür erforderlich.
von Arnold KochProfil

Das SV-Montagsteam ist die tatkräftige und für den Sportverein wertvolle Ehrenamtstruppe, die Jahr für Jahr für perfekte Platz- und Gebäudeverhältnisse sorgt. Es besteht aus den SV-Mitgliedern Heribert Griener, Rainer Schöffel, Albert Kellner, Rainer Kapustenski, Josef Gößner, Arnold Koch, Hans Stiegler, Heinz Liedl, Alois Müller, Norbert Moller, Hermann Reichenberger, Norbert Stahl, Konrad Most und Andreas Neumüller.

Einsatz schont Vereinskasse

Doch momentan sind sie zum Nichtstun verurteilt. Sonst ist die mit Leib und Seele von Motor Heribert Griener gesteuerte Gruppe dabei, dem SV Kulmain und seinen Aktiven in allen Belangen rund ums Sportgelände beste Möglichkeiten zu bieten. Dank der unzähligen Eigenleistungen sparen sie dem Verein zudem viel Geld. Doch momentan sind die Aktivitäten auf das unbedingt Nötige beschränkt.

Zumindest die beiden mächtig ins Grün schießenden Fußballfelder müssen gemäht werden. Dies übernahm Norbert Moller, der das dringend notwendige Rasenmähen auf beiden Spielfeldern mittels Rasentraktor erledigte.

2019 war das Montagsteam 1500 Stunden im Einsatz. Das Jahr startete wie immer mit der Grundreinigung der Umkleiden, Duschen, WCs und des Gangs. Der Müll wurde entsorgt und Winterschäden behoben. Auch hat sich das Team - wie heuer - um Rückbau der Zelte und Einrichtung des Weiberfaschings und Säuberung der Anlage gekümmert. Den neu angelegten Kinderspielplatz und die Randbereiche am Festplatz haben die Freiwilligen fertiggestellt, den Wildwuchs am Bremenbach beseitigt sowie den Pumpenschacht und Dachrinnenabläufe gereinigt. Mit Glaselementen im Zugangsbereich des SV-Heimes haben jetzt die Raucher ein geschütztes Plätzchen.

Die Gewässerpflege am Bremenbach unterstützte die Truppe mit dem Ab- und Wiederaufbau des Ballfangs. Einen Großeinsatz erforderte der Einbau einer neuen Beregnungsanlage am A-Platz. An drei Arbeitstagen erledigten die Ehrenamtlichen die Erdarbeiten für den Elektroanschluss samt Schaltschrank für die Beregnungssteuerung. Mit dabei war das SV-Seniorenteam bei der Vorbereitung des SV-Jugend-Sommercups und Zeltlagers.

Spielfelder bewässert

Nicht unerwähnt bleiben darf die Bewässerung der Fußballfelder während langanhaltender Trockenheit und die Instandsetzung der beiden Fußballplätze, die Josef Gößner und Helfer jährlich linieren. Dabei wird auch die Instandhaltung der von Konrad Most betreuten Tennisanlage nicht vergessen, für die man sich wieder mehr Akzeptanz wünscht. Nebenbei werden die Pkw-Stellflächen und der Sportheimzugang von SV-Nachbarn sauber gehalten. Das Jahresprogramm rundet das Montagsteam mit der Instandhaltung der Spielfeldausstattung sowie Wartung und Reparatur der Mäh- und Pflegegeräte ab.

Heuer zeichnete die Truppe nach dem Weiberfasching bereits für das Tünchen des Eingangsbereiches der SV-Gaststätte, des Kellerganges und des Kühlraumes samt der von der Gaststättenaufsicht geforderten Verkleidung von Heizungs- und Wasserrohren verantwortlich. "Wir stehen quasi für's Rasenmähen, Unkrautstechen Gewehr bei Fuß", ist die Motivation aller Helfer. Dazu zählt auch die vorgesehene Erneuerung der beiden Fußgängerbrücken und zum Tennisplatz über den Bremenbach. Dafür hat der SV die Ausführung und Planung in Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt und der Gemeinde übernommen.

Bewundernswert ist: Die meisten Helfer sind bereits über 65 Jahre alt. "Das wichtigste ist Kameradschaft, a kräftige Portion Gaudi und a gemeinsam's Seidl in gemütlicher Runde nach unserer Arbeit", heißt es aus den Reihen der Helfer. Damit soll es nach Corona-Krise wieder weitergehen.

Unter Abstimmung mit der Kommune und dem Wasserwirtschaftsamt wird das Montagsteam die beiden baufälligen Brücken über den Bremenbach (vorne und hinten mit Zugang zu den Tennisplätzen) durch vorgefertigte Stahlkonstruktionen und selbst erstellte Betonfundamente erneuern.
Norbert Moller wartet darauf, die unbedingt notwendigen Mäharbeiten auf den beiden SV-Spielfelder erledigen zu können.
Humusiert, angesät und schließlich fertiggestellt haben die Ehrenamtlichen 2019 auch den Spielplatz.
Das Montagsteam kümmert sich nicht nur um die Sportanlagen, sondern auch auch die Geräte für einen neuen Spielplatz installiert.
Humusiert, angesät und schließlich fertiggestellt haben die Ehrenamtlichen 2019 auch den Spielplatz.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.