04.08.2019 - 17:08 Uhr
KulmainOberpfalz

Ein Todesopfer bei Unfall

Bei einem Unfall bei Kulmain hat es ein Todesopfer gegeben. Wie es zu dem Frontalzusammenstoß am Sonntagvormittag auf der Staatsstraße 2665 gekommen war, ist bislang unklar.

von Roland WellenhöferProfil

Gegen 10.40 Uhr war eine 67-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth mit ihrem Suzuki S-Cross von Brand in Richtung Kulmain unterwegs. Zeitgleich fuhr ein mit vier Personen besetzter VW T-Roc in die Gegenrichtung.

Auf Gegenfahrbahn

Auf Höhe Aign kam die Frau aus dem Gemeindebereich Mehlmeisel, die alleine im Wagen saß, in einer leichten Rechtskurve des abschüssigen Streckenabschnitts aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Beim Zusammenstoß zog sich die 67-Jährige laut Polizei sofort tödliche Verletzungen zu. Eine Reanimation blieb erfolglos.

Das sagt die Polizei zum tödlichen Verkehrsunfall:

Gutachter eingeschaltet

Die vier Personen im anderen Fahrzeug, je zwei Männer und Frauen im Alter zwischen 57 und 60 Jahren, erlitten schwerere, aber dem Vernehmen nach keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Zwei von ihnen brachten zwei Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in ein Klinikum, bei den anderen konnte der Transport in ein Krankenhaus mittels Rettungswagen erfolgen. Zur Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter beauftragt. Die Staatsstraße war bis 14.30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Ebenfalls ausgerückt waren zur Absicherung des Straßenabschnitts die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Kulmain, Kemnath und Ebnath. Das BRK setzte - zur besseren Übersicht - die Drohne des Kreisverbandes Tirschenreuth ein. Der Vollständigkeit halber: Die Schadenshöhe an den total beschädigten Fahrzeugen schätzt die Polizei auf 50 000 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.