24.05.2018 - 13:26 Uhr
KulmainOberpfalz

Naturschutz für Feinschmecker

Rotes Höhenvieh pflegt auf Basaltkuppe Fläche des VSL

Johann Lemberger im gelben Hemd versucht Freundschaft mit dem Roten Höhenvieh. Es geht aber von sich aus zu Menschen auf Distanz. Rechts im Bild Christian Richter.

(bkr) Naturschutz und ein saftiger Braten für den Feinschmecker auf dem Teller. Der Verein für den Schutz wertvoller Landschaftsbestandteile in der Oberpfalz (VSL), Rinderzüchter Christian Richter, Gastronom Johann Lemberger von Altmugler Sonne aus Neualbenreuth und die Öko-Modellregion Steinwald bringen es unter einen Hut. In Wunschenberg, Gemeinde Kulmain, wurde der Schritt Wirklichkeit.
Auf der Basaltkuppe des Zinster Steinbruchs erwarb der VSL 2008 und 2009 mehrere Flächen. Basaltbrocken verhinderten eine maschinelle Pflege. Bei der Suche nach einer Lösung brachte der damalige Mitarbeiter Toni Wolf von der Unteren Naturschutzbehörde das Rote Höhenvieh ins Spiel. Es gehört zur bedrohten Nutztierrasse. Die Pflege der erworbenen Flächen mit ihren schützenswerten Pflanzen übernahm Christian Richter mit seinem Roten Höhenvieh. 7,5 Hektar ist die Weide groß. Die Tiere leben in einem offenen Stall, haben freien Auslauf, genießen die Vielfalt der Gräser und Blumen. Sie haben gegenüber ihren Stallgenossen ein sozusagen himmlisches Leben unterhalb der Wallfahrtskapelle des Armesbergs. Zehn bis 15 Tiere sind es im Regelfall, die hier ihr Zuhause haben. "Im Sommer leben sie von dem, was auf der Weide wächst", sagt Richter. Getreideschrot, Mais oder Kraftfutter sind passé.
"Die Qualität des Fleisches kommt sehr gut an", freut er sich mit Johann Lemberger, der für seine Küche ausgewählte Fleischqualität aus der Region sucht. Die Öko-Modellregion Steinwald war bei der Vermittlung behilflich und empfahl das Rote Höhenvieh von Wunschenberg.
Johann und Silvia Lemberger wollten sich vor Ort überzeugen. Sie stellten fest: "Die Gäste fragen immer mehr nach der Herkunft und der Geschichte des Produkts. Selbst Vegetarier essen wieder Fleisch, wenn sie wissen, wo es herkommt." Regionale Produkte sind gefragt und dazu gehört gleichfalls das sehr schmackhafte Fleisch für eine Schlemmermahlzeit. Für den VSL allerdings steht der Erhalt schützenswerter Pflanzen und Tiere im Vordergrund. Mit dem Roten Höhenvieh, so Bernhard Kreuzer als Vertreter des VSL, wurde eine hervorragende Lösung gefunden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp