19.02.2019 - 17:15 Uhr
Letzau bei TheisseilOberpfalz

Langläufer freuen sich über Winter

Während im Vorjahr erst im Januar die Nachtloipe geöffnet hatte und nach dem Regen in den ersten Januartagen dann doch Schnee fiel, dauert die Saison heuer etwas länger.

Der neue Vorstand (links, von unten): Michael Ertl, Hermann Schlosser, Hubert Schuller, Josef Koller sowie (Mitte, von unten) Robert Spickenreuther, Wolfgang Stöckl, Markus Schuller mit (rechts, von unten) Erich Kummer, Hans Hiermaier und Christian Weidl-Haberkorn.
von Rita KreuzerProfil

In seinem Bericht erinnerte Vorsitzender Michael Ertl in der Jahreshauptversammlung der Skilanglaufgemeinschaft Weiden-Letzau, dass im März des Vorjahres die Strecke schon gesäubert wurde, die Saison war Ende Februar vorbei. Die Zugmaschine musste gewartet werden. Erfreulich, dass doch Skikurse abgehalten wurden. Vor vier Monaten hatten die Organisatoren wieder mit der Loipenpflege begonnen. Bei einem Arbeitseinsatz mit 13 Personen räumten sie Äste aus der Spur, schaufelten gewühlte Löcher zu und schnitten Wege frei von hereingewachsenen Ästen. In der abgelaufenen Saison fuhren die Helfer 300 Kilometer mit dem Schneemobil, jetzt fanden Wartungs- und Reparaturarbeiten statt.

Kassier Hermann Schlosser legte die Kassenstände vor, die leicht im Plus lagen. Der Ehrenvorsitzende Hans Hiermaier dankte allen für die enorme Mitarbeit. Er zeigte sich beeindruckt von den positiven Berichten. „Die Loipe in Letzau ist zu einem anerkannten Langlaufgebiet für Weiden und die Umgebung geworden. Die befand sich heuer in einem hervorragenden Zustand“.

Bei der Neuwahl unter seiner Leitung nahm Michael Ertl das Amt des Vorsitzenden wieder an. Sein Stellvertreter bleibt Robert Spickenreuther, die Kasse führt wieder Hermann Schlosser. Hubert Schuller wird die Protokolle schreiben, die Revisoren sind Christian Weidl-Haberkorn und Markus Schuller. Als Beiräte fungieren Wolfgang Stöckl, Karlheinz Kithier und Josef Koller. Erich Kummer erhielt die Urkunde, die er sich beim Volksskilauf sicherte, nachgereicht.

Beschlossen wurde, dass sich an den Beiträgen nichts ändert, sie bleiben unverändert. Weil in der „Whats-App-Gruppe“ oft auch deplatzierte Beiträge eingegangen seien, hat die Gruppe nach einer Diskussion beschlossen, dass Schreibrechte nur Robert Spickenreuther, Michael Ertl und Wolfgang Stöckl haben. Alle anderen Teilnehmer haben Leserechte. Stöckl bleibt Betreuer. Zur Strecke sagte Robert Spickenreuther aktuell: „Es sind schon viele größere Lücken, leider auch in dem hinteren Teil der Nachtloipe. Auch sind Teilstrecken der Sportheimrunde lückenhaft. Was noch gut zu laufen ist, ist die Runde in und außerhalb des Sportplatzes. Die Skater können sich noch damit begnügen, dass sie querfeldein laufen können. Teile der Klassikstecke sind zwar noch vorhanden, jedoch oft vereist und tief“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.