22.05.2018 - 12:50 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Oldtimertreffen in Lerau "Alts Glump" im Wirtshof

Deutz, Lamborgini, Schlüter, Kramer, Hanomag oder Fendt: Beim 6. Oldtimertreffen in Lerau ziehen reihenweise alte Traktoren die Blicke auf sich.

Zweiter Bürgermeister Karl Liegl (links vom Bulldog) und Feuerwehr-Vorsitzender Peter Schwabl (rechts vom Bulldog) begrüßen beim Oldtimertreffen in Lerau die größte Gruppe, den Zapfwellenstammtisch "Alts Glump" aus Mantel. Bild: sl
von Sieglinde SchärtlProfil

Lerau. Die Feuerwehr hatte zum 6. Oldtimertreffen geladen und es waren 70 Bulldogs und Autos gekommen. So gab es heuer eine Steigerung von über 20 Fahrzeugen, war Vorsitzender Peter Schwabl stolz. Der kleinste und die Attraktion war ein Holder von 1956 mit 10 PS. Er wurde vor allem in Weinbergen eingesetzt. Die stärkste Gruppe mit neun Zugmaschinen waren aus Mantel gekommen, und die hatten diesen kleinen Trekker mitgebracht. Diese Gruppe, der Zapfwellenstammtisch "Alts Glump" aus Mantel füllten mit ihren Schleppern fast den Meißnerhof (Wirt) aus.

Neben den Bulldogs waren auch verschiedene Autos wie Mercedes und BMW E 24 sowie ein Motorrad mit Beiwagen, alle mit H-Kennzeichen, aufgereiht zu sehen. Von den Traktoren waren bei schönstem Wetter im Wirtshof und vor dem Anwesen die Nostalgiefahrzeuge von Deutz, Fahr, Normag, Eicher, Lamborgini, Schlüter, Kramer, Hanomag, Fendt, Ferguson, Ursus von 1947, sowie eine Rarität, ein Lanz mit Glühkopfmotor, aufgestellt.

So fachsimpelten die Besucher über die Zugmaschinen und mancher fragte sich: "Wie war mit diesen kleinen Geräten die Landwirtschaft zu schaffen, nachdem es jetzt Riesentraktoren sind, welche die Felder und Wiesen bewirtschaften?" Bereits um 11 Uhr waren alle Oldtimer in Lerau und die Gäste konnten die Fahrzeuge nicht nur bestaunen, sondern sie wurden auch vorgeführt.

Für die Kinder war dies etwas besonders, den sie durften auf den Fahrersitzen Platz nehmen und Bulldogfahrer spielen. Auch Hunger und Durst waren enorm, doch die Feuerwehr war bestens gewappnet. So gab es als besondere Spezialität gegrillte Forellen und Makrelen sowie Kaffee und Kuchen. Für musikalische Unterhaltung der Gäste die Geschwister Baier aus Wittschau .

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.