15.03.2019 - 09:29 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Feuerwehr Leuchtenberg hat neuen Stellvertreter

Siegfried Kammerer unterstützt Nicole Scharff. Schatzmeister Josef Winter verkündet stattliche Spendeneinnahmen.

Nicole Scharff (vorne, Dritte von rechts) führt die Feuerwehr weiter als Vorsitzende. Ihr neuer Stellvertreter ist Siegfried Kammerer (vorne, Zweiter von links).
von Ernst FrischholzProfil

Bei der Jahreshauptversammlung berichtete Vorsitzende Nicole Scharff über die Aktivitäten der Feuerwehr Leuchtenberg. Sie führte den Neujahrsempfang der Marktgemeinde sowie den Florianstag der Gemeindefeuerwehren an, der turnusgemäß heuer wieder in Leuchtenberg ist. Ein Höhepunkt war sicher der Besuch von zwei Feuerwachen in München.

Das Bürgerfest mit Kinderprogramm lag auch wieder in den Händen der Feuerwehr, die es in diesem Jahr am Donnerstag, 15. August, wieder ausrichtet. Natürlich zählen zum Jahresablauf die Besuche von Festen anderer Vereine. Das Jahr wurde mit einem Gottesdienst und dem Ehrenabend für langjährige Mitglieder abgeschlossen. Die Feuerwehr hat 140 Mitglieder und bei ihren Geburtstagen wurden Michael Philbert und Josef Pausch zu Ehrenmitgliedern ernannt. Im Kassenbericht konnte Josef Winter stattliche 1110 Euro Spenden vorweisen. Trotz Anschaffungen gab es noch ein Jahresplus von 123 Euro. Kassenprüfer Markus Bock attestierte tadellose Kassenführung.

Bei den Wahlen wurde Nicole Scharff erneut zur Vorsitzenden gewählt, Stellvertreter ist Siegfried Kammerer (neu), Kassier Josef Winter, Schriftführerin Katharina Kaas, Beisitzer: Gerhard Kammerer, Jürgen Scharff, Karl-Heinz Kraus, Christian Janker, Wolfgang Härtl, Lisa Renner. Kassenprüfer Markus Bock und Thomas Renner. Die Vorsitzende verabschiedete dann Karl-Heinz Kraus als zweiten Vorsitzenden und Alexander Müller als Vorstandsmitglied sowie Siegfried Kammerer, der 24 Jahre Jugendwart war.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Ernst Frischholz geehrt. Da Laura Scharff in den aktiven Dienst übernommen wurde und hier Jugendwartin ist, schied sie als Jugendsprecherin aus. Dafür wurde Roman Scharff benannt. Bürgermeister Anton Kappl stellte heraus, dass die Feuerwehr neben ihrem eigentlichen Auftrag, der Hilfe für den Nächsten, auch auf dem gesellschaftlichen Sektor in der Gemeinde ein Aktivposten ist. Vor allen Dingen in der Pflege der Partnerschaft mit den Städten Pfreimd und Grünsfeld sei die Feuerwehr besonders aktiv.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.