08.06.2020 - 10:42 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Fronleichnamsprozession fällt aus

Eine Fronleichnamsprozession wird es heuer nicht geben.
von Sieglinde SchärtlProfil

Fronleichnam, das Hochfest des Leibes und Blutes Christ, erinnert an die Einsetzung der Eucharistie am Gründonnerstag. Da ein Fest an diesem Tag in der Passionszeit unangebracht erschien, verlegte man die Feier auf den Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitssonntag. Den Anstoß zu diesem 1246 eingeführten Fest gab eine Vision der Augustinerin Juliana von Lüttich (gestorben 1258). Das Wort Fronleichnam leitet sich von mittelhochdeutschen „vrône lîcham“ ab, was „Herrenleib“ bedeutet. Bedingt durch Pandemie fallen heuer die Prozession aus. Bereits am kommenden Sonntag hätte die Prozession in Döllnitz und am Donnerstag drauf in Leuchtenberg stattgefunden. So finden in beiden Kirchen am Fronleichnamstag in St. Jakobus und St. Margareta jeweils der Festgottesdienst statt. Pfarrer Adam Nieciecki wird im Anschluss an die Gottesdienste eine Station in den Kirchen mit Aussetzung des Allerheiligsten beten und die Gläubigen mit dem eucharistischen Segen entlassen.

Während in Döllnitz vier Familien an ihren Anwesen die Altäre stets aufstellten und schmückten sind es in Leuchtenberg drei Altäre im Freien und der vierte im Gotteshaus. Die Altäre wurden stets mit vielen Blumen, geschmückt. Bewundernswert waren immer Blumenteppiche die nach viel Mühen und Zeit christliche Motive zeigten. An jedem Altar wurden vier Birken aufgestellt sowie am Prozessionsweg standen sie verteilt am Wegesrand. An allen Anwesen am Weg wurden die Kirchenfahnen, weiß/gelb ausgehängt. Der ehemalige Pfarrhof wurde einst unter dem Fenstern mit roten Tüchern und Girlanden geschmückt. Früher wurde Fichtenstreu aus dem Wald geholt und Girlanden gebunden und mit denen wurden die Fenster geschmückt. Von Birken an den Altären werden Zweige abgebrochen und kleine Kränze (Gewitterkränzchen) gebunden und sie Daheim über der Haustür oder Stalltür aufzuhängen um vor Unheil zu schützen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.