24.08.2021 - 12:00 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Leuchtenberg lotet Bauchancen aus

Bauplätze schaffen ist das dringlichste Thema für die Leuchtenberger Markträte. In der jüngsten Sitzung geht es aber auch um eine Personalie.

Rechts bebaut. Links könnte alles Bauland werden. Links der Straße sechs Bauplätze in Döllnitz "Koberleite".
von Ernst FrischholzProfil

Bei der Marktgemeinde Leuchtenberg konzentriert man sich weiter mit Hochdruck auf die Schaffung von neuen Baumöglichkeiten. So wurde in der Marktratssitzung am derzeit laufenden Genehmigungsverfahren am Ringelbrunnen eine kleine Änderung im Bebauungsplan vorgenommen. Zudem läuft in Döllnitz auf dem kleinen Dienstweg per Einbeziehungssatzung an der „Koberleite“ für sechs Bauplätze das Verfahren. Hier legte man fest, dass lediglich Einzelhäuser mit zwei Vollgeschossen und ausschließlich Satteldächern einbezogen werden.

Kämmerin wechselt

Es war die letzte Marktratssitzung, an der die Kämmerin der Verwaltungsgemeinschaft Sabrina Schaffner teilnahm, die junge Verwaltungsbeamtin wechselt nach drei Jahren von der VG Tännesberg zur Verwaltungsgemeinschaft Pressath. Bürgermeister Kappl bescheinigte Schaffner hervorragende Arbeit auch für die Belange des Marktes Leuchtenberg. Eine schwere Zeit, in der Schaffner zwei Jahre praktisch nebenbei noch die Geschäftsleitung der VG mit übernehmen musste, habe diese mit großem Engagement gemeistert, so Kappl, der zugleich VG-Vorsitzender ist. Gerlinde Janker bedankte sich im Namen der SPD für die gute Zusammenarbeit.

Haushalt Kindergarten o.k.

Den von der Caritas vorgelegten Haushaltsplan für den kirchlichen Kindergarten Sankt Johannes mit einem Jahresdefizit in Einnahmen und Ausgaben von 5500 Euro genehmigt da Gremium einstimmig. Wenn es dabei bleiben würde, dann sei das sehr erträglich, merkte Bürgermeister Anton Kappl an.

Bauanträge abgesegnet

Das gemeindliche Einvernehmen wurde weiter zwei Bauanträgen für Garagenneubau in Leuchtenberg und die Errichtung von drei Dachgauben in Bernrieth erteilt.

Wohnmobile und Gymnastik

Marga Schieder-Beierl fragte bei Bürgermeister Kappl an, ob bekannt sei, dass zwei Wohnmobile am Badeweiher stehen und des weiteren, wann für die Damengymnastikgruppe wieder die Nutzung der Mehrzweckhalle möglich ist. Zwecks Wohnmobilen wird er sich kundig machen und die Mehrzweckhalle ist zur Nutzung frei, wenn die Fenster- und Brandschutzanlage fertig installiert ist, antwortete der Bürgermeister.

Neue Baumöglichkeiten in Leuchtenberg

Leuchtenberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.