19.01.2020 - 13:40 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Reservisten wollen aktiver werden

Gibt es bald bei militärischen Wettbewerben die „RK Leuchtenberg/Oberviechtach“ als Team? Diese Verbindung, eine Art Spielgemeinschaft, sprach der Vorsitzende der Leuchtenberger Reservisten Alfred Kick in der Jahreshauptversammlung an.

Die Reservisten ehrten Nicole Scharff und Johannes Meindl (mit Urkunden), sowie die Sieger des Schießwettberwerbs.
von Ernst FrischholzProfil

Aufgrund der demografischen Situation gelte es gegenzusteuern, um nicht als Traditionsverein zu enden. "Ich will mehr Aktivität", sagte Kick. Und da sei die Verbindung mit den Oberviechtacher Kameraden, mit denen ein freundschaftliches Verhältnis besteht, für ihn das Thema der nächsten Zeit. Personell bedingt war darum auch die Absage bei der Kreismeisterschaft 2018. Aber Kick kündigte an, dass die RK Leuchtenberg auf jeden Fall dieses Jahr mit einem Team ins Rennen gehen wird. Dazu gibt es noch die Jubiläen 60 Jahre Reservistenverband und 30 Jahre Reservistenkameradschaft Leuchtenberg. Kick erinnerte auch, dass man den 85. Geburtstag des Ehrenvorsitzenden Werner Kunz nicht vergessen werde.

Schriftführer Gerhard Kammerer streifte in seinem Bericht die mehrtägige Rallye im Allgäu, sowie die Teilnahme an verschiedenen dienstlichen Veranstaltungen. Das von Jürgen Scharff ausgewiesene Jahresminus von 39 Euro in der Kasse, gab dieses leicht her. Der Kreisorganisationsleiter Günter Bogner sprach die Erneuerung der Standortschießanlage und dabei habe das Ausweichen nach Oberviechtach nicht funktioniert.

Bogner ehrte dann für den Reservistenverband für zehn Jahre Nicole Scharff und Johannes Meindl. Traditionell fand am Nachmittag vor der Jahreshauptversammlung das von Gerd Scharff organisierte Schießen auf der Anlage in Roggenstein statt. Zehn Mitglieder hatten teilgenommen, erklärte Scharff bei der Siegerehrung. Mit der 9mm-Pistole aus 25 Metern siegte Alfred Kick mit 49 Ringen von 50 möglichen. Platz zwei belegte Roman Scharff und Platz drei Gerd Scharff selbst. Mit dem Luftgewehr gewann Manuel Tschierschke, gefolgt von Jürgen Scharff und Gerd Scharff. Den Königsschuss setzte Georg Kraus und den Glücksschuss mit dem Kleinkaliber Gerd Scharff.

Zweiter Bürgermeister Karl Liegl stellte heraus, dass die Kommune froh darüber sei, dass die Reservisten mit ihrer Ehrenwache dem Volkstrauertag einen würdigen Rahmen und ein entsprechendes Erscheinungsbild geben. Die Reservisten sind in Liegls Augen eine starke Truppe.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.