30.07.2019 - 11:11 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

"Das Spiel ist nun zu Ende"

„Viel Zeit, Ruhe und Freude“: So steht es auf den Kissen für die Ruhebank, die Leiterin Veronika Rupprecht vom Elternbeirat des Kindergarten St. Johannes zum Abschied bekam.

Veronika Rupprecht auf ihrer wohlverdienten „Ruhebank“ wo sie den gesprochen und gesungen Dank zum Abschied entgegen nahm mit Kolleginn Anita Wittmann (links)
von Sieglinde SchärtlProfil

Im Stuhlkreis hatten sich fast 50 Kinder im Garten auf der Kindergartenterrasse versammelt, um gemeinsam mit dem Erzieherinnen und dem Elternbeirat, der dazu eingeladen hatte, Dank zu sagen. Rupprecht wurde zu dieser kleinen aber rührenden Feier mit verbunden Augen von ihrer Kollegin Monika Meißner zur Abschiedsfeier geführt wurde und erst als sie auf der „Ruhebank“ Platz genommen hatte, sah sie den Kinderreigen.

Heimlich haben die Kinder mit ihren Erzieherinnen Monika Meißner, Edeltraud Hampl, Sabine Götz, Magdalena Weiß, Theresa Weih, Katharina Kick, Katrin Kraus, Laura Lang und Anita Wittmann Lieder eingeübt und gebastelt. Aufgeteilt in drei Gruppen waren die Mädchen und Buben und die Rote Gruppe dankte mit Luftballon und einem Kuchenherz, die Gelbe Gruppe mit Weißen Wolken und Regenbogen und die Grüne Gruppe mit Seifenblasen und Kieselstein. Beim Übergeben sangen die Kleinen das Lied „Ich schenk dir einen Regenbogen.“ Franziska, Luisa, Luis M, Lukas, Simon, Luis B, Alois, Amira, Hanna, Finn, Sandro, Emilia, Kristian, Dominik, Laura, Kilian, Janos, Marie und Liana trugen ihren Dank vor. Sie dankten „für Spaß, die Puppenecke, die Baustelle, das Werken, die Geburtstagsfeste, das Trostpflaster, die Lieder, das Schuhebinden, das Jacke wieder finden, die Tage im Wald, das Tränen trocknen, die Musik, den Kletterbaum, die Experimente, die Geduld, fürs offene Ohr und für die schöne, schöne Zeit“ und vieles, vieles mehr.

Alle Kinder schenkten selbst gebastelte Blumenstecker und auf der Rückseite stand die guten Wünsche, die sie ihrer scheidenden Leiterin Rupprecht mit auf dem Weg gaben. Elternbeiratsvorsitzende Manuela Beck dankte ihm Namen des Elternbeirates, der diesen Vormittag organisiert hatte, und das der Abschied nicht leicht fällt. Für die Erzieherinnen sprach Anita Fuchs die Abschiedsworte und stellte die Hilfsbereitschaft, Kreativität und Zuverlässigkeit von Rupprecht heraus. Alle stimmten im Chor ein: „So eine Veronika wie dich finden wir nimmer.“ Der Elternbeirat überreichte ihr die Kissen für die Ruhebank, die sie extra als Geschenk für Rupprecht fertigen ließen. „Das Spiel ist nun zu Ende“ mit diesem Abschiedslied sagten alle Auf Wiedersehen, und danach baten sie Rupprecht doch mal wieder zu Besuch zu kommen. Sichtlich gerührt bedankte sich Rupprecht bei allen und sie sei sehr gerne hier bei den Kindern gewesen. Auch dankte sie ihrem Team, ihren Kolleginnen, die immer bereit waren und die Zusammenarbeit war stets hervorragend. Anschließend gab´s für alle eine Brotzeit und die Kleinen bekam zusätzlich Süßigkeiten von ihrer „ziehenden Leiterin“.

Monika Meißner führte die „blinde“ Leiterin zur Abschiedsfeier.
Die Kleinen waren voll bei der Sache, um ihrer Veronika eine große Freude zu machen und Elternbeiratsvorsitzende Manuela Beck (rechts) dankte für den Elternbeirat und im Namen der Eltern von den Kindergartenkindern.
„Das Spiel ist zu Ende“ so sangen alle gemeinsam zum Abschied
Die Geschenke zum Abschied

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.