29.12.2020 - 17:54 Uhr
LeuchtenbergOberpfalz

Zoll stellt 58 Kilogramm Pyrotechnik bei Leuchtenberg sicher

Silvester naht, da wollte es ein 20-Jähriger wohl krachen lassen und deckte sich in Tschechien mit Pyrotechnik ein. Die Rechnung hat er aber ohne die Zollbeamten gemacht, die ihn bei Leuchtenberg aus dem Verkehr zogen.

Symbolbild
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Zollbeamte zogen in der Nähe von Leuchtenberg einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter aus dem fließenden Verkehr und brachten ihn zur Kontrolle in eine Halle. Der 20-Jährige Fahrer gab an, sich auf dem Weg in sein Heimatland zu befinden und keine verbotenen Gegenstände dabei zu haben.

Die Kontrolle des Reisegepäcks ließ diese Lüge allerdings schnell auffliegen. Zum Vorschein kamen, versteckt zwischen Koffern und Taschen, mehrere Feuerwerksbatterien und Raketen, für die eine Erlaubnis oder ein Befähigungsschein notwendig ist. Insgesamt fanden die Zöllner so 58 Kilogramm Feuerwerkskörper.

Der Mann erklärte, dass er diese auf einem Markt in Tschechien gekauft habe, um sie mit nach Hause zu nehmen. Die erforderlichen Nachweise für den Besitz und Transport der Feuerwerkskörper konnte er allerdings nicht vorlegen. Da die Pyrotechnik in Deutschland nicht zugelassen ist, stellten die Zöllner die Gegenstände sicher. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

So gefährlich sind Böller und Feuerwerkskörper aus Tschechien

Waidhaus

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.