04.10.2019 - 08:56 Uhr
Lintach bei FreudenbergOberpfalz

Ausbau der Staatsstraße 2399 zwischen Lintach und Raigering verzögert sich weiter

Ob es im Jahr 2020 etwas wird? Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach gibt sich zurückhaltend. Noch immer hat die Behörde die Gründstücke für einen Ausbau der Staatsstraße 2399 zwischen Lintach und Raigering nicht zusammen.

Die Staatsstraße 2399 zwischen Lintach und Raigering gilt als eine der schlechtesten Straßen im Raum Amberg-Sulzbach.
von Uli Piehler Kontakt Profil

In Mertenberg konnte das Bauamt Vollzug melden: Die Ortsumgehung der Staatsstraße 2399 ist fertig und für den Verkehr freigegeben. Im nächsten Jahr soll nun das noch nicht ausgebaute Teilstück zwischen Wutschdorf und Hainstetten ausgebaut werden. Wie es aber mit der Holperstrecke zwischen Lintach und Raigering weitergeht, steht trotz jahrzehntelanger Überlegungen nach wie vor in den Sternen. "Hinsichtlich des dringend erneuerungsbedürftigen Abschnittes zwischen Lintach und Raigering sind trotz intensivster Bemühungen zwei Grunderwerbsfälle noch nicht lösbar gewesen", sagt der zuständige Abteilungsleiter beim Bauamt, Stefan Noll. Daher lässt das Staatliche Bauamt jetzt Planfeststellungsunterlagen erarbeiten, um notfalls über ein „straßenrechtliches Planfeststellungsverfahren“ an die benötigten Grundstücksteile zu gelangen. Das würde in letzter Konsequenz bedeuten: Enteignung.

Ausbau bei Mertenberg

Mertenberg bei Schnaittenbach
Die Staatsstraße 2399 zwischen Lintach und Raigering gilt als eine der schlechtesten Straßenim Raum Amberg-Sulzbach.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.