14.09.2021 - 19:21 Uhr
Lintach bei FreudenbergOberpfalz

Zwei Corona-Fälle: Kindergarten St. Walburga in Lintach zwei Tage zu

Im Kindergarten St. Walburga sind beim Personal, das nach Auskunft von Kirchenpfleger Franz Weiß, komplett geimpft ist, zwei Corona-Fälle aufgetreten. Die Konsequenz: Die Einrichtung ist zwei Tage (Dienstag und Mittwoch) zu.

Diese Mitteilung am Lintacher Kindergarten informiert über die zeitweise Schließung.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Am vergangenen Freitag zeigte ein Corona-Schnelltest bei einer Mitarbeiterin des Kindergartens St. Walburga in Lintach ein positives Ergebnis an. Ein PCR-Test bestätigte dieses: In der Einrichtung, deren Träger die katholische Kirchenstiftung St. Walburga ist, war ein Corona-Fall aufgetreten. Wie Kirchenpfleger Franz Weiß auf Nachfrage erklärte, bekam übers Wochenende eine weitere Mitarbeiterin Symptome, wurde am Montag ebenfalls positiv auf Corona getestet. Deshalb verfügte das Gesundheitsamt Amberg, dass der Kindergarten für zwei Tage geschlossen wurde: Dienstag und Mittwoch.

Die Eltern seien über die aktuelle Situation informiert worden, sagte Franz Weiß am frühen Dienstagabend. Dies bestätigte auch Kindergartenleiterin Ulrike Schießlbauer. Den Eltern sei geraten worden, bei ihren Kindern Schnelltests, wie sie beispielsweise in Apotheken angeboten werden, machen zu lassen. Sollte ein Kind Symptome haben oder krank werden, sollten die Eltern einen PCR-Test machen lassen. "Alles geht seinen geregelten Gang, jetzt müssen wir abwarten", so Kirchenpfleger Franz Weiß. Getestet worden sei inzwischen das gesamte Personal, das – wie Weiß und Schießlbauer betonen – komplett geimpft sei. Die Ergebnisse dieser Tests sollten am Mittwoch vorliegen, informiert die Einrichtungsleiterin. Sollte dies nicht der Fall sein, müsste das Gesundheitsamt entscheiden, wie weiter verfahren wird. "Ich hoffe, dass alle negativ sind", sagte sie. Den betroffenen Kolleginnen gehe es gut. Niemand sei schwer erkrankt, worüber Ulrike Schießlbauer sehr froh ist.

In St. Walburga in Lintach werden insgesamt 75 Kinder in drei Gruppen betreut. Nach den Sommerferien war die Einrichtung am 1. September ins neue Kindergartenjahr gestartet. Zum Zeitpunkt, als die Corona-Fälle auftraten, waren aber noch nicht alle Kinder komplett zurück im Kindergarten, so Ulrike Schießlbauer. Bislang ist nicht bekannt, dass sich Kinder angesteckt hätten.

Corona: Die aktuellen Fallzahlen in Amberg und Amberg-Sulzbach

Amberg

"Alles geht seinen geregelten Gang, jetzt müssen wir abwarten"

Kirchenpfleger Franz Weiß

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Stefan Reuther

Es ist kein Widerspruch, dass trotz doppelter Impfung dieser Virus einen befallen kann. Aber welche Wirkung er dann zeigt, das ist es wogegen die Impfungen helfen: Nämlich es einigermassen zu überstehen und nicht auf die Intensivstation zu kommen mit möglichen gravierenden Folgen bis hin zu einem tödlichen Ausgang. Man kanns nicht oft genug sagen:
LASST EUCH IMPFEN !

15.09.2021