01.02.2019 - 13:05 Uhr
Lochau bei PullenreuthOberpfalz

Heining macht Platz für Jüngeren

Veränderungen bei der Feuerwehr Lochau: In der Jahreshauptversammlung wird neu gewählt.

Für das Erinnerungsfoto zur Jahreshauptversammlung stellen sich Bürgermeister Hubert Kraus (hinten, von links), Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther, Kreisbrandmeister Peter Prechtl, Tobias Englmann, Stefan Seitz (beide 30 Jahre aktive Dienstzeit), Kassier Norbert Saar, neuer zweiter Vorsitzender Tobias Würstl, Vorsitzender Alexander Heining, neuer zweiter Kommandant Andreas Heining und Vertrauensmann Siegfried Sirtl sowie (sitzend, von links) neue zweite Schriftführerin Christina Heinl, neuer Kommandant Nico Spörl, Otto Malzer (für 60 Jahre geehrt) und Schriftführerin Ramona Hampel auf.
von Autor TWGProfil

Vorsitzender Alexander Heining berichtete über die Aktivitäten. Die Verantwortlichen trafen sich zu sieben Vorstandssitzungen. Winterwanderung, Dartturnier, Maifest, Johannisfeuer und Seniorennachmittag standen auf dem Terminplan. Außerdem wurde im vergangenen Jahr die neue Tragkraftspritze eingeweiht. Die Feuerwehr beteiligte sich am Neujahrsempfang, der Verbandsversammlung, einem Vortrag zum Jugendschutz bei Festen, dem 25. Priesterjubiläum, der Fronleichnamsprozession und dem Volkstrauertag. Zwölf Mitgliedern wurde zu runden Geburtstagen gratuliert.

Der Vorsitzende gab einen Ausblick auf 2019, in dem ebenfalls ein Dartturnier und das Johannisfeuer, ein Oktoberfest, Seniorennachmittag und eine Winterwanderung anstehen. Geplant sind ein Preisschafkopf und ein Vereinsausflug. Eine weitere Neuerung soll der "Sirenensamstag" sein. Erster Termin ist diesen Samstag, 19 Uhr. Außerdem bat Heining um zahlreiche Unterstützung beim Festbesuch der Patenvereine in Pullenreuth und Riglasreuth. Er bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei den Vereinsdienern Lukas und Maximilian Anzer sowie Tim Würstl.

Kommandant Andreas Heining gab einen Einblick in die aktive Arbeit. Der Verein besteht aus 124 Mitgliedern, davon sind 33 aktiv und 83 passiv, sowie 8 Anwärter. Von der Jugendgruppe wurden Luisa Würstl und Luca Spörl in den aktiven Dienst über-, Stephan und Julian Ott in den Verein aufgenommen. Der Altersdurchschnitt beträgt 33,4 Jahre.

2018 wurden drei Unterrichtsabende und acht Objektübungen abgehalten. Insgesamt wurden die Brandschützer zu 15 Einsätzen gerufen: zwei Brände, eine Sicherheitswache, zwei Hochwassereinsätze, zwei Verkehrsabsicherungen, drei Sturmschäden, vier Ölspurbeseitigungen und eine vermisste Person. Die Feuerwehr leistete 231 Einsatzstunden.

Zu den Anschaffungen des vergangenen Jahres hatte der Kommandant eine lange Liste parat. Schutzanzüge mit Stiefeln sowie 15 Schutzhelme benötigten die Feuerwehrler. "Was eine gute Ausrüstung wert ist, haben wir beim Großbrandeinsatz in Ebnath gesehen, bei dem man fünf Stunden im Einsatz war." Die Neuanschaffung einer Tragkraftspritze war der größte Posten. Der Kommandant bedankte sich bei der Gemeinde für die Kostenübernahme. Er verwies auf den schlechten Zustand des Mehrzweckfahrzeuges, das 29 Jahre alt ist. In diesem Zusammenhang übergab Heining einen Antrag an den Bürgermeister und seine Gemeinderäte, zur Anschaffung eines neuen Busses in den nächsten drei Jahren. Heining bezeichnete ein zweites Fahrzeug als ein "Muss" für jede Wehr und bedauerte gleichzeitig, dass der Kreisverband für kleinere Feuerwehren keine Lösung parat hätte. Auch der Bürgermeister sagte, dass man von der Regierung allein gelassen werde, da es hierfür keine Förderung gebe.

Andreas Heining gab bekannt, dass er sich bei den Neuwahlen nicht mehr als Kommandant zur Verfügung stellen werde. Dieses Amt hatte er 18 Jahre inne, er war vorher 12 Jahre erster Vorsitzender und gleichzeitig Jugendwart. Es war ihm immer ein großes Anliegen, die Jugend für den Feuerwehrdienst zu begeistern. "Dies ist mir gut gelungen, in meiner Amtszeit sind aus der Jugend 21 Kameraden in den aktiven Dienst übernommen worden." Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther dankte ihm für die langjährige Arbeit. Jugendwart Nico Spörl berichtete von elf Jugendlichen, darunter ein Mädchen. Sie nahmen an drei Unterrichten sowie an praktischen Übungen teil. Auch ein Jugendleistungsabzeichen wurde im vergangenen Jahr erfolgreich absolviert.

Vorsitzender Heining bedankte sich bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern. Heinz Rodler war seit 2007 zweiter Vorsitzender, Gerhard Krieg seit 1997 zweiter Kommandant. Sein Dank galt auch Robert Bauer, der lange Jahre den Vorstand unterstützte, Ehrenmitglied Alfons Anzer und scheidendem Kommandanten Andreas Heining. Der Bürgermeister sei dankbar für die freiwillig geleisteten Arbeitsstunden und lobte vor allem die Jugend. "Dass sich heutzutage noch junge Leute finden, die sich für ein Ehrenamt zur Verfügung stellen, ist selten und somit lobenswert."

Info:

Auszeichnungen und Beförderungen

Luisa Würstl wurde zur Feuerwehrfrau befördert, Michael Wolf, Luca Spörl, Jonas Schmid und Michael Heinl zum Feuerwehrmann.

Für 30 Jahre aktive Dienstzeit wurden Tobias Englmann und Stefan Seitz geehrt. Auf 50 Mitgliedsjahre kann Günther Hecht zurückblicken, Otto Malzer wurde für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet, Anton Heining ist seit 65 Jahren bei der Feuerwehr Lochau.

Info:

Ergebnisse der Neuwahlen

Erster Kommandant: Nico Spörl; Stellvertreter: Andreas Heining; Vorsitzender: Alexander Heining; zweiter Vorsitzender: Tobias Würstl; Kassier: Norbert Saar; Schriftführerin: Ramona Hampel; stellvertretende Schriftführerin: Christina Heinl; Vertrauensleute: Heinz Rodler, Siegfried Sirtl, Maximilian Hampel, Wolfgang Schlicht, Tobias und Gerhard Krieg, Corinna Hecht und Patrick Scherm; Vereinsdiener: Tim Würstl und Maximilian Anzer; Fahnenträger: Wolfgang und Alexander Schlicht; Kassenprüfer: Hubert Heinl und Robert Bauer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.