Update 07.11.2018 - 13:32 Uhr
Lockenricht bei NeukirchenOberpfalz

Rührige Birgländer

Vor der stressigen Weihnachtszeit gönnt sich der Heimatverein noch einmal eine deftige Brotzeit mit Butter frisch aus dem Fass.

Die „fleißigen Hände“ sind am Butterfass wörtlich zu nehmen.
von Autor MAGProfil

Zu einem zwanglosen Abend des Heimatvereins Birgland mit "Aasröiern" und anschließender Brotzeit hieß Vorsitzender Franz Niebler im Bär-Saal in Lockenricht zahlreiche Mitglieder willkommen. Nachdem der Rahm durch mehrere fleißige Hände im Holzfassl zu Butter gerührt worden war, verspeisten sie die Gäste zu Schmankerln wie Schwarzbrot, Kartoffeln, schwarzgeräuchertem Schinken oder Würsten.

Hildegard Luber hatte den Rahm und das Butterfass besorgt. Sie wies auch die Rührmannschaft in ihre Aufgabe ein. Anschließend spielten die Birgländer Musikanten zur Unterhaltung und zum Tanz auf. Dazwischen erzählte Mundartsprecher Hans Pirner in Gedichtform einige Episoden und Ereignisse im Jahreslauf aus früheren Zeiten und heutzutage. Da gab es "Vom Brunchen", "Aas G'sicht houts van Voter", den "Wilderer" und vieles mehr. Auch das Harmonika-Duo Pirner/Niebler unterstützte mit einigen Einlagen das musikalische Zusammensein. Nach den letzten Blasmusikstücken gab Franz Niebler anstehende Veranstaltungen bekannt: am 24. November ist Kathreintanz im Wagner-Saal in Großenfalz, am 7. Dezember Adventssingen der drei Heimat- und Trachtenvereine im Rathaussaal und am 16. Dezember Weihnachts-Aufführung "Herbergssouch" von Hanns Binder in der St.-Bartholomäus-Kirche in Alfeld.

Nach mehreren von Kurt Bayer im Dialekt selbst verfassten Gedichten klang der Abend aus. Dieses zwanglose Zusammensein gehört seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des Vereins, bevor für die Stubenmusik- und Gesangsgruppen die stressige Weihnachtszeit beginnt.

Einige Dialekt-Schmankerln steuert Hans Pirner bei.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.