26.04.2019 - 10:54 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

Ausbildung in schwindelnder Höhe

Für die Feuerwehrleute ging es bei dieser Schulung hoch hinaus: Wer in der Absturzsicherung tätig sein will, muss schwindelfrei sein und auch sonst einiges beherrschen, was im Klettersport gefordert ist.

Hoch hinaus geht es auf diesen Baukran in 20 Meter Höhe.
von Autor MLDProfil

Kürzlich wurde zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate ein landkreisübergreifender Lehrgang Absturzsicherung abgehalten. Die Ausbildung fand an den Feuerwehr-Standorten Luhe und Oberköblitz statt. Unter fachkundiger Anleitung der Luher Ausbilder um Florian Wittmann, Jakob Schwab und Tobias Schimetscheck absolvierten die Teilnehmer den 26-stündigen Kurs und opferten dafür unter anderen zwei komplette Samstage. Die Feuerwehr Oberköblitz stellte sechs Teilnehmer, Luhe und Pirk je drei. Geschult wurden zum Beispiel Grundlagen zur Absturzsicherung, wie Knoten und Stiche, Gerätekunde, waagrechter und senkrechter Vorstieg, Rückhalten und Selbsttesten. An verschiedenen Objekten, teils in 20 Meter Höhe, musste das Erlernte dann in verschiedenen Übungen praktisch umgesetzt werden.

Die Mitglieder der Absturzsicherungsgruppe sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und müssen vor allem schwindelfrei sein. Ausgerüstet sind sie mit speziellen Gerätschaften aus dem Berg- und Klettersport, wie Seilen, Klettergurt, Karabinern und Sicherungsgeräten. Sie kommen in erster Linie zum Einsatz, wenn ein Absturz nicht ausgeschlossen werden kann und die Feuerwehr mit der normalen Ausrüstung an ihre Grenzen stößt. Dies ist häufig bei gefährlichen Arbeiten auf Dächern nach Bränden, Stürmen oder Schneedruck der Fall. Auch Baukräne, Gerüste oder Felshänge sind mögliche Einsatzszenarien.

Nach erfolgreich bestandener Abschlussübung erhielten alle Teilnehmer ihre Lehrgangszeugnisse. Kommandant Daniel Müller freute sich, dass die Ausbildung sogar landkreisübergreifend so gut funktioniert hat und dass auch künftig bei der Standortausbildung eng zusammengearbeitet wird.

Wer nicht schwindelfrei ist, hat hier keine Chance, denn der Baukran ist stolze 20 Meter hoch.
Hier wird das Vorgehen auf der Außenseite einer Metalltreppe mit Zwischensicherungen demonstriert.
Vorgehen auf der Außenseite einer Metalltreppe mit Zwischensicherungen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.