31.05.2019 - 12:17 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

Frauenbund Luhe feiert 100. Geburtstag

100 Jahre ist der Katholische Frauenbund Luhe alt. Das wird gefeiert. Dazu kommt auch ein historisches Stück zu Ehren.

Die restaurierte historische Standarte des Luher Frauenbunds wird zum Jubiläum gesegnet.
von Rita GleißnerProfil

Der Katholische Frauenbund Luhe feiert am Sonntag, 2. Juni, sein 100-jähriges Bestehen. Über die Anfänge gibt es nur wenige Aufzeichnungen, jedoch ist belegt, dass im Jahr 1919 die Fahnenweihe stattfand und der Verein auch in jenem Jahr gegründet wurde. Die erste Vorsitzende war Freifrau Jeanette von Hirschberg aus Unterwildenau, ihre Stellvertreterin Maria Weigl aus Luhe. Über die weitere Entwicklung in den ersten Jahren gibt es nur sehr spärliche Aufzeichnungen, doch ist bekannt, dass der Frauenbund neben seinen Aufgaben als kirchlicher Verein in der ersten Zeit auch viele Unterhaltungs- und Theaterabende veranstaltete.

In der Zeit des Nationalsozialismus wurde der KDFB stark unterdrückt und schließlich verboten. Beiträge wurden noch vereinzelt kassiert, doch die Gemeinschaft löste sich langsam auf. Im Jahr 1950, 5 Jahre nach dem Ende des Kriegs, wurde der Frauenbund durch Pfarrer Stadler wiedergegründet. Die Versammlung fand am 10. Dezember 1950 im Jugendraum des Pfarrhofs statt. Die 21 anwesenden Frauen wählten Maria Schwarz zur Vorsitzenden. In der Folgezeit entwickelte sich der KDFB zu einem sehr aktiven Verein. Es gab viele Vorträge zu religiösen Themen; es wurden Wallfahrten und Ausflüge unternommen.

Von 1956 bis 1965 war Margarete Stein Vorsitzende; ihr folgte 1965 Irene Werner für 5 Jahre. In dieser Zeit stieg die Mitgliederzahl von 87 auf 123. Von 1970 bis 1978 lenkte Betty Stangl als die Geschicke des Vereins. 1978 wurde Katharina Schwab zur Vorsitzenden gewählt; sie hatte dieses Amt 12 Jahre lang inne. Ihr folgte für 12 Jahre Christa Frimberger. Von 2002 bis 2010 stand dem KDFB mit Maria Lehnert, Therese Friedl und Renate Pistory erstmals ein dreiköpfiges Vorstandsteam vor. Von 2010 bis 2018 führte Maria Lehnert als Vorsitzende den Verein. Im Januar 2018 wurde ein Vierer-Vorstandsteam gewählt, dem Rita Gleißner, Rita Hösl, Petra Irlbacher und Luise Köllner als gleichberechtigte Vorsitzende angehören. Sie organisieren zusammen mit dem Führungskreis die 100-Jahr-Feier des KDFB-Zweigvereins Luhe.

Nach einem festlichen Neujahrsempfang im Januar, einem Festvortrag "100 Jahre Geschichte der Frauen" im März und einem Jubiläumskonzert- und Theaterabend mit Hubert Treml und "Die Ladenhüter" am Vorabend des Muttertags folgt nun am Sonntag, 2. Juni, der Höhepunkt der 100-Jahr-Feier.

Um 8.45 Uhr treffen sich die KDFB-Zweigvereine des Bezirks Weiden, die kirchlichen und weltlichen Vereine der Pfarrei Luhe und Festgäste am Pfarrheim und ziehen dann mit der Blaskapelle Oberwildenau zur Pfarrkirche. Dort beginnt um 9 Uhr der Festgottesdienst, den der Diözesanbeirat des KDFB, Pater Jakob Seitz aus Windberg, und Pfarrer Arnold Pirner zelebrieren. Dabei wird die restaurierte KDFB-Standarte und die Jubiläumskerze gesegnet. Die Frauen gestalten den Gottesdienst mit. Die musikalische Umrahmung übernimmt der Kirchenchor St. Martin. Die Kollekte ist für "Frauen in Not" bestimmt. Alle Gläubigen der Seelsorgegemeinschaft sind herzlich zur Mitfeier eingeladen.

Nach dem Gottesdienst führt der Festzug ins Pfarrheim St. Martin, wo anschließend die Jubiläumsfeier stattfindet. Die Festansprache hält Diözesanvorsitzende Karin Schlecht. Der Festakt wird vom "Trio Z'sammg'stimmt" musikalisch gestaltet. Nach dem offiziellen Teil gibt es ein Mittagessen und gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen.

Die Kirche St. Martin in Luhe bildet den würdigen Rahmen für die Jubiläumsgottesdienst des Frauenbundes.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.