20.11.2019 - 11:34 Uhr
Luhe/Luhe-WildenauOberpfalz

Spenden für das Zululand

Der Benediktinermissionar Pater Gerhard Lagleder lebt und wirkt seit über 30 Jahren im Distrikt Zululand in Südafrika. Seine Missionsarbeit findet nun Unterstützung durch den Pfarrgemeinderat Luhe.

Pater Gerhard Lagleder (Mitte) freut sich über die Spende für sein Projekt in Südafrika, die Pfarrgemeinderatssprecherin Ulrike Duschner und Pfarrer Arnold Pirner übergeben.
von Rita GleißnerProfil

Er hat dort die „Bruderschaft des seligen Gerhard“ gegründet und in Mandeni, etwa 80 Kilometer nördlich der Großstadt Durban, ein Care-Center aufgebaut. Unter dessen Dach befindet sich unter anderem ein Kinderheim und das größte stationäre Hospiz Südafrikas mit 40 Betten. Der Pfarrgemeinderat unterstützt seit vielen Jahren die Arbeit von Pater Gerhard, der ein Studienfreund von Pfarrer Arnold Pirner ist und aus der Diözese Regensburg stammt.

So kam der Missionar auf seiner „Bettelreise“ auch gerne mal wieder nach Luhe, um ein herzliches Vergelt’s Gott für alle Spenden aus der Pfarrei zu sagen und über seine Arbeit und die vielfältigen Hilfsprojekte für die Armen und Kranken im Zululand zu berichten.

Pfarrgemeinderatssprecherin Ulrike Duschner überreichte Pater Gerhard 500 Euro, die beim Fastenessen 2019 erwirtschaftet wurden. Der engagierte Missionar durfte sich außerdem über eine Privatspende freuen, die ihm Pirner im Namen einer anonymen Spenderin übergab. Die Frau hat an ihrem 70. Geburtstag anstelle von Geschenken Spenden gesammelt. In einer beeindruckenden Präsentation konnten sich alle Anwesenden davon überzeugen, dass die Spenden im Zululand dringend gebraucht werden und dort viel Gutes bewirken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.