28.02.2019 - 15:14 Uhr
Luhe-WildenauOberpfalz

Luhe will Radweg

Der Marktgemeinderat Luhe-Wildenau will, dass der Landkreis Neustadt entlang der Kreisstraße NEW 28 von Neudorf nach Luhe am Forst im Radwegeprojekt einen Radlweg anlegt.

Entlang der Kreisstraße NEW 28 von Neudorf nach Luhe am Forst wünscht sich der Marktgemeinderat die Anlegung eines Radweges durch den Landkreis Neustadt/WN.
von Walter BeyerleinProfil

Einstimmig fasste der Marktgemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend dieses Beschluss. Bürgermeister Karl-Heinz Preißer informierte den Rat vorab, dass bei einem persönlichen Gespräch mit Landrat Andreas Meier vor Ort seitens des Landkreischefs erklärt wurde, die von Altlandrat Simon Wittmann begonnene Fahrradwegplanung im Landkreis wieder fortzuschreiben. Die Aufnahme dieses Radwegebaus in das Landkreisprogramm sei notwendig, weil im „Leaderprogramm“ keine entsprechende Fördermöglichkeit gegeben sei, sagte das Marktoberhaupt. Unabhängig davon habe sich auch gezeigt, dass der Landkreis entlang der Kreisstraße NEW 28 im Eigentum zahlreicher Grundstücke sei, was selbst unmittelbaren Angrenzern nicht bekannt ist, die aber diese Grundstücke in ihrem eigenen Eigentum vermuten.

Einstimmig bestätigte der Marktgemeinderat die neu gewählten Kommandanten der Feuerwehr Oberwildenau, Manuel Scheidler und Christoph Ammer. Kommandant Manuel Scheidler muss dafür noch den Zugführerlehrgang absolvieren, Christoph Ammer den Zugführerlehrgang und den Lehrgang Leiter einer Feuerwehr. Bei Erfüllung dieser Voraussetzungen stimmt auch Kreisbrandrat Marco Saller der Wahl der beiden Kommandanten zu.

Einstimmig beschloss der Marktgemeinderat die Aufgliederung der Wahlbezirke für die Europawahl am 26. Mai, ebenso auch die Entschädigung für die Mitglieder der Wahlvorstände. Ebenso beschloss der Marktgemeinderat den Abschluss einer Unfallversicherung für die Wahlvorstände für die Fahrt zum Wahllokal und zurück zur Wohnung.

Zu Bauanträgen erteilte der Marktgemeinderat jeweils einstimmig das gemeindliche Einvernehmen. Dies waren der Bauantrag mit dem vorrangigen Ziel des Brandschutzes in Verbindung mit neuen Fenstern im Sechs-Familien-Wohnhaus an der Michael-Höhbauer-Straße, die Errichtung eines Wohnhauses auf einem Grundstück an der Finkenstraße in Luhe bei gleichzeitigen Abweichungen von den Festsetzungen eines Bebauungsplans sowie Innenraumveränderungen in der bestehenden Werkhalle der Schreinerei in der Planstraße in Luhe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.