12.01.2020 - 12:10 Uhr
Luhe-WildenauOberpfalz

SPD vollbringt Wunder

Das war bemerkenswert. Fast jeder der SPD-Marktgemeinderatskandidaten nannte in seiner Vorstellung den Namen Julia Bayer, sicherte ihr Unterstützung zu, zollte ihr Respekt und Anerkennung für ihr Engagement.

Von einer positiven Überraschung spricht SPD-Vorsitzender Karl Hauser (vorne, Zweiter und Dritte von rechts) bei der Vorstellung der Marktratskandidaten samt Julia Bayer als Bewerberin um den Bürgermeisterposten.
von Redaktion ONETZProfil

Dieses Vertrauen in die 41-Jährige spiegelte sich dann auch im einstimmigen Wahlergebnis wieder. Mit dem kürte die SPD Bayer zur Bürgermeisterkandidatin in der Marktgemeinde Luhe-Wildenau. 16 Kandidaten, darunter sechs Frauen, sind auf der Liste für den Marktgemeinderat zu finden.

"Vor einigen Wochen waren wir noch ganz unten", gestand SPD-Vorsitzender Karl Hauser im Sportheim des FC Luhe-Markt. Als sich Julia Bayer dann als Kandidatin für das Bürgermeisteramt zur Verfügung gestellt habe, sei ein regelrechter Ruck durch die Menschen in Luhe-Wildenau gegangen.

"Wir haben Leute verloren, aber auch neue gewonnen", so Hauser. Erfreut stellte er fest: „Das Wunder ist vollbracht. Wir haben insgesamt mit Ersatzleuten, 18 Kandidaten auf der Liste.“ Er dankte allen, die sich zur Verfügung gestellt haben. "Die SPD ist immer für eine Überraschung gut."

Bayer wurde begleitet von Ehemann Timo und Tochter Tina. Sie betonte, dass ihr die Gemeinde sehr am Herzen liege,. Sie wolle sich für den Markt engagieren nach dem offiziellen Motto „Mit Herz und Hand“ im Einsatz für alle Bereiche der Gemeinde. Nach der kurzen Vorstellung der Anwärterin auf den Bürgermeisterstuhl gab es ein einstimmiges Ja zu ihrer Nominierung. Hauser gratulierte mit einem Blumenstrauß.

Geburtshelfer bei der Nominierung war Bürgermeister Günther Stich aus Floß. Auch er hatte hervorgehoben, dass die gebürtige Luherin Geschick habe, mit Leute umzugehen und Erfahrung für dieses Amt mitbringe.

Bei der Vorstellung der Frauen und Männer auf der Liste betonten alle, dass sie angetreten seien, um die bislang positive Entwicklung der Gemeinde fortzusetzen. Für den Erhalt der Lebensqualität und der Lebenskultur wollen sie sich einsetzen. Angesprochen wurden auch die Sorge um die Senioren, eine Seniorenresidenz und soziale Gerechtigkeit. Die bisherigen Vertreter im Marktgemeinderat betonten, ihre Erfahrung einbringen und die jungen Kandidaten unterstützen zu wollen. Einstimmig wurde die Liste mit den 16 Kandidaten für den Marktgemeinderat und zwei Ersatzleuten angenommen.

Peter Lehr, Landratskandidat aus Eschenbach, hob das breite und gut gemischte Bewerberfeld hervor. Bei der Vorstellung der Ideen der SPD auf Landkreisebene nannte er unter anderem den Ausbau des Radwegnetzes, ein Tourismuskonzept, ein Vorantreiben des Baxi-Projektes, Forderung nach einem Technologie-Transferzentrum, die Schaffung von sozialem Wohnraum und die Stärkung des Ehrenamtes. Stellvertretende Kreisvorsitzende Nicole Bäumler freute sich über die starke Liste und sagte, dass man so auf einem guten Weg sei, die Gemeinde weiter voranzubringen.

SPD-Liste:

1. Julia Bayer, 41 Jahre, Busunternehmerin, 2. Enrico März, 48, Elektroinstallateur, 3. Christopher Mayer, 35, städt. Angestellter, 4.Sebastian Stoppe, 25, Maschinenbautechniker, 5. Isolde Gewargis, 72, Lehrerin a.D., 6. Stefan Gläßer, 35, selbst. Schreinermeister, 7. Karin Liedtke, 59, Buchhaltungsleiterin, 8. Hans-Peter Schuller, 69, selbst. Kfz-Meister, 9. Dr. Karl-Heinz Preißer, 64, Lehrbeauftragter, 10. Helga Wirth, 64, Versicherungskauffrau i. R., 11. Gabi Preißer, 58, Lehrerin, 12. Werner Stoppe, 58, Schlosser, 13. Josef Roth, 65, Chemielaborant, Rentner 14. Meinrad Edhofer, 65, Bankkaufmann i.R., 15. Emma Edhofer, 68, Rentnerin, 16. Karl Hauser, 68, selbst. Maschinenbaumeister. Ersatzleute sind: 17. Jacqueline Hauser, 34, Gebietsverkaufsleiterin, 18. Reinhard Stangl, 58, Angestellter.

SPD-Chef Karl Hauser gratuliert Bürgermeisterkandidatin Julia Bayer zur Nominierung.
Die SPD nominiert ihre Kandidaten zur Kommunalwahl.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.