06.01.2019 - 13:43 Uhr
MähringOberpfalz

Kaiserschmarrn verhilft zum Eheglück

Als Renate in Berlin Kaiserschmarrn verkaufte, war es um Uwe-Karsten Mühlenbeck geschehen. Beide arbeiteten damals in der Hauptstadt. Am Samstag feierte er mit seiner Frau in Mähring seinen 80. Geburtstag.

Jubilar Uwe-Karsten Mühlenbeck (von links) freut sich über die Glückwünsche von den Gemeinderäten Ferdinand Wagner und Franz Schöner.
von Redaktion ONETZProfil

Der Jubilar Uwe-Karsten Mühlenbeck, der im Jahr 1992 nach Mähring gezogen ist, lebte zuvor in Berlin-Charlottenburg. Gelernt hat er Landwirt, danach machte er eine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten. Bis vor seinem Umzug nach Mähring war er in Berlin im Bezirksamt tätig. Seine Frau, die Österreicherin ist, lernte er damals in der Hauptstadt kennen, als diese dort Kaiserschmarrn, ein beliebtes Gericht ihres Geburtslandes, verkaufte.

Schon seit 1988 war Uwe-Karsten Mühlenbeck regelmäßig Gast in Mähring. Ein Freund aus Berlin hatte hier ein Haus. Als der Verwaltungsangestellte eine berufliche Veränderung wollte, verschlug es ihn und Frau Renate endgültig in die Oberpfalz. In Mähring arbeitete er als Fahrer für ein Busunternehmen. Auch für eine Berliner Omnibusfirma war er tätig, steuerte seine ehemalige Heimat also noch regelmäßig an.

Gemeinsam mit seiner Frau, mit der er seit 1990 verheiratet ist, genießt er nun das Landleben. Er sei nach seinem Umzug in Mähring gut aufgenommen worden und fühle sich dort sehr wohl. Auch den Kontakt zu den tschechischen Nachbarn schätzt der 80-Jährige sehr.

"Wir haben einen guten Draht zu Marienbad", freut er sich über die Verbundenheit zwischen dem tschechischen Kurort und seinem Wohnort Mähring. Fit hält er sich mit Lesen. Am liebsten habe er Literatur über Europa, denn die Europäische Union ist sein großes Hobby und liege ihm sehr am Herzen. Beim VdK Mähring ist er Vorsitzender. Dort engagiert er sich mit großer Leidenschaft für die Belange der Bürger.

Doch eines vermisst der ehemalige Berliner in seinem Wohnort: einen Dorfladen. Für ihn gehöre eine Einkaufsmöglichkeit zum Dorfleben einfach dazu. Dies sei wichtig für den sozialen Austausch. Und natürlich für die Versorgung. Für die Zukunft wünsche er sich wieder eine Versorgungsmöglichkeit in Mähring.

Glückwünsche zum 80. Geburtstag und ein kleines Präsent überbrachten die Gemeinderäte Franz Schöner und Ferdinand Wagner. Bei einem Glas Schaumwein wurde, gemeinsam mit Ehefrau Renate, auf den Jubilar angestoßen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.