27.01.2020 - 14:19 Uhr
MantelOberpfalz

Neujahrskonzert mit schönen Evergreens

Nostalgie pur ist angesagt. Beim traditionellen Neujahrskonzert in der vollbesetzten Aula der Grundschule war angesagt. Die Zuhörer werden auf eine musikalische Reise ins Land der „Oldies but Goldies“ entführt.

Bürgermeister Richard Kammerer freut sich über eine ausverkaufte Veranstaltung.
von Redaktion ONETZProfil

Nicht nur, dass die restlos begeisterten Zuhörer kräftig bis hin zu Bravo-Rufen applaudierten, sie klatschten am frühen Sonntagabend auch von Anfang an rhythmisch mit und stimmten gerne als passende Zielgruppe in die jeweiligen Refrains der Schlager aus den späten 50ern bis in die 70er Jahre ein.

Bürgermeister Richard Kammerer dankte mit Stellvertreterin Rita Steiner – zugleich die Organisatorin der Veranstaltung – besonders Elisabeth Graßler mit ihrem Bibliotheksteam, das sich in der Pause um die kostenlose Bewirtung mit einem Gläschen Sekt und mit Knabbereien kümmerte. Seit der 800-Jahrfeier der Gemeinde im Jahr 2012 werde alljährlich dieses Konzert veranstaltet, das heuer bereits am Tag der Ankündigung ausverkauft war. Um die familiäre Atmosphäre zu erhalten, wollte man laut Kammerer aber nicht in eine größere Halle ausweichen.

Wer eine Karte ergattern konnte, durfte einen vergnüglichen, erinnerungsreichen Abend mit vielen Evergreens erleben, mit Schlagern, die trotz ihres Alters immer wieder gespielt und gerne gehört werden. Dafür sorgten die „Lustigen Buam“ mit Michael Bertelshofer, der auch den Männergesangverein Mantel-Weiherhammer um Zweiten Vorsitzenden Albert Puff leitete und auf dem Keyboard begleitete.

Nach einem schmissigen Auftakt mit der Oberkrainer-Polka „Festtag im Dorf“ wurde das Publikum mit gekonnt vorgetragenen Ohrwürmern in die Jugendzeit zurückversetzt. Bertelshofer erwies sich dabei am Akkordeon als Vollblutmusiker, der die Songs mit melodischen Tonfolgen und perfekten Mehrklängen eindrucksvoll umrahmte. Seine ganze Klasse als Solist bewies er mit zwei Bravourstücken an seinem Instrument: dem schnellen Samba „Amorada“ mit verminderten und übermäßigen Dur- und Moll-Akkorden sowie der Melodie „Swingende Harmonika“, bei der im Zwischenteil mit Zweiunddreißigstelnoten die Finger rasant über die Tasten huschten.

Ihm zur Seite standen Reinhold Müller, der als Schlagzeuger, humorvoller Moderator und meist als Leadsänger agierte. Und E-Bassist Roman Karl, der mit seiner Plektrum-Technik sowohl klare Töne als auch melodische Läufe produzierte, und Gitarrist Lothar Kraus, der mit Wechselschlägen für den passenden Rhythmus sorgte und schon mal hawaiisch klingende Glissandi einfügte. Das Repertoire der vier Musiker umfasste zum einen Hitparaden-Lieder der Jahre 1969 bis 1977 von Roberto Blanco, Costa Cordalis, Bata Illic, Jürgen Marcus und Chris Roberts. Hinzu kamen Evergreens wie „Spiel noch einmal für mich, Habanero“ (1957) von Caterina Valente, „Zwei kleine Italiener“ (1962) von Conny Froboess, „Santo Domingo“ (1965) von Wanda Jackson, „Für Gabi tu ich alles“ (1962) von Gerd Böttcher oder „Zwei Mädchen aus Germany“ (1964) von Paul Anka.

Als harmonische Gruppe stellten sich die 21 Sänger der Chorgemeinschaft vor, die mit weiteren Schlagermelodien überraschten und ihrem akzentuierten vierstimmigen Gesang sichtlich mit großer Freude Ausdruck verliehen. Neben dem „Singenden Blues“ von 1957, der Serenade „Aus weiter Ferne von Mexiko her“ und dem „Ja, ja der Chiantiwein“ hatten es ihnen die durchaus auch nachdenklicheren Kompositionen von Udo Jürgens angetan: „Mit 66 Jahren“, „Griechischer Wein“ und „Ein ehrenwertes Haus“. Standing Ovation und „Spitze“-Rufe erzwangen natürlich eine Zugabe mit Peter Alexanders „Die kleine Kneipe“, ehe die „Lustigen Buam“ mit einer weiteren Polka von Slavko Avsenik ein Neujahrkonzert der Extraklasse beschlossen.

Michael Bertelshofer glänzt am Akkordeon mit dem Bravourstück „Swingende Harmonika“.
Sie glänzten mit Evergreens: die „Lustigen Buam“ mit Michael Bertelshofer, Reinhold Müller, Lothar Kraus und Roman Karl (von rechts).
Die „Lustigen Buam“ Roman Karl, Reinhold Müller, Michael Bertelshofer und Lothar Kraus (von links)
Auch der Männergesangverein Mantel-Weiherhammer imponiert mit Oldies.
Auch der Männergesangverein Mantel-Weiherhammer imponiert mit Oldies.
Auch der Männergesangverein Mantel-Weiherhammer imponiert mit Oldies.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.