28.03.2019 - 12:00 Uhr
MantelOberpfalz

Weg frei für Discounter

Bebauungspläne, Stromtrasse, Zuschussanträge - ein bunte Tagesordnung arbeitet der Marktrat Mantel ab. Im Mittelpunkt stand zunächst das Bauvorhaben eines Lebensmitteldiscounters.

von Eva SeifriedProfil

Flächennutzungs- und Bebauungsplan für das Sondergebiet Einzelhandel und Tankstelle „An der Weidener Staße“ war erneut Thema im Marktrat. Die meisten Behörden hatten keinerlei Einwände. Nur die Höhere Landesplanungsbehörde der Regierung der Oberpfalz zum Beispiel hätte lieber eine Konzentration von Einzelhandelseinrichtungen im Ortskern gesehen, aber dem Markt stünden derzeit keine geeigneten Grundstücke zur Verfügung. Einstimmig beschloss das Gremium die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung des vom Büro Breinl Landschaftsarchitektur und Stadtplanung gefertigten Bebauungsplans. CSU-Rat Hans Gurdan fragte nach dem möglichen Baubeginn. Im Sommer oder frühem Herbst wird wohl noch nicht gebaut, hieß es, aber der Baubeginn sei noch für 2019 in Aussicht gestellt worden.

Neues stellvertretendes Mitglied im Wasserzweckverband ist Christoph Müller. Beim Bebauungsplan für Schlossäcker II lag eine Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamtes Weiden vor. Die Entwässerung wird im Trennsystem geplant, Schmutzwasser wird über einen Anschluss an das gemeindliche Kanalsystem der Kläranlage zugeführt, erfuhr das Gremium, das allen Zuschussgesuchen zustimmt. Der VfB erhält 1590 Euro für die Investition des B-Platzes und 1000 Euro für den Unterhalt der freizugänglichen Freizeitanlage mit Kinderspielplatz.

Auf Anraten von Franz Sperl (FWG) erhält das Fifty-Fifty-Taxi statt der geforderten 50 Euro 100 Euro Zuschuss. Daniela Fuhrmann wünschte sich mehr Werbung für die gute Einrichtung. Beim Zuschussantrag des Kinderchores Pfiffikusbande und Wild Voices für eine Lautsprecheranlage riet Siegfried Janner (CSU), zehn Prozent der Anschaffungskosten zu fördern, somit erhält der Chor, den 42 Kindern beider Konfessionen besuchen, 250 Euro Zuwendung. 750 Euro Unterstützung erhält der OWV für seine Arbeit, 50 Euro bekommt der Caritasverband für den Sonnenzug, ebenso 50 Euro die Schwangerschaftsberatungsstelle Donum Vitae. Der Krieger- Soldaten- und Reservistenkameradschaft werden 200 Euro für die Pflege des Kriegerdenkmals zur Verfügung gestellt.

Der Auftrag für weitere fünf Grüngutcontainer ging an die Firma Bergler. Alle Räte genehmigten den Antrag der SPD-Fraktion, dass politische Parteien und ihre Unterorganisationen Veranstaltungen weder im Gemeindezentrum „Alte Schule“ noch in der Bücherei oder im Feuerwehrhaus abhalten dürfen. Die Bundesnetzagentur übermittelte Pläne für die Höchstspannungsleitung, den Süd-Ost-Link. Im Gebiet von Mantel würde die Alternativtrasse liegen. Grundsätzlich lehnt der Marktrat diese Planung ab. In jedem Fall sei Rücksichtnahme auf das Wasserschutzgebiet des Tiefbrunnens IV des Wasserzweckverbandes geboten, der für die Trinkwasserversorgung von rund 6000 Menschen mit einer Wassermenge von 155.000 Kubikmeter pro Jahr immens wichtig sei. Die Räte raten zu einer Verlegung der Leitung entlang der A 93. Alle Fraktionen waren sich hier einig.

Auf Antrag der CSU-Fraktion wurde Carola Brust als Behindertenbeauftragte bestellt. Bürgermeister Richard Kammerer gab noch bekannt, dass die Spielplätze überprüft worden seien und nun wieder geöffnet hätten. Außerdem seien die Wasserleitungen auf dem Friedhof wieder offen. Andrea Bertelshofer lud zur Fahrradbörse der SPD-Frauen am 7. April ein, Christine Härtl wies auf das Fastenessen der Frauen-Union am Palmsonntag, 14. April, hin, Siegfried Janner bittet am 6. April zum Starkbierfest der Feuerwehr. Daniela Fuhrmann (SPD) fragte nach der Anpflanzung des Kreisverkehrshügels. Hier hat die Gemeinde laut Bürgermeister schon Kontakt mit Gartenbaufirmen aufgenommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.