Böllerschüsse werden schwieriger

Bei vielen Veranstaltungen sind sie als besondere Attraktion geschätzt. Aber Auflagen erschweren den Kurfürstlichen Böllerschützen Amberg-Sulzbach solche Einsätze zunehmend.

Der neue Vorstand der Kurfürstlichen Böllerschützen Amberg-Sulzbach (sitzend, von links): Ehrenmitglied Karl Federer, Ehrenvorsitzender Günther Strobl, Andreas Otterbein und Ludwig Angermeier sowie (stehend, von links) Bürgermeister Stefan Braun, Wolfgang Moll, Holger Hennig, Vorsitzender Reinhard Maag, Herbert Bauer, Landrat Richard Reisinger, Rainer Kemmling, Fritz Seegerer, Georg Pickelmann und Roland Lippold.
von Externer BeitragProfil

Darauf machten sie bei ihrer Frühjahrssitzung im Schützenheim der SG Kastl aufmerksam. Im Mittelpunkt standen Berichte und Neuwahlen.

Landrat Richard Reisinger, der von Amts wegen den Kurfürstlichen Böllerschützen vorsteht, zeigte sich beeindruckt von deren Auftritten. Zugleich würdigte er das ehrenamtliche Engagement von Vorsitzendem Günther Strobl. Er überreichte eine Spende. Kastls Bürgermeister Stefan Braun dankte den Böllerschützen für ihren alljährlichen Auftritt beim Kastler Bürgerfest.

Ehrenmitglied Karl Federer erinnerte an die Gründungsversammlung der Kurfürstlichen Böllerschützen, die am 17. Dezember 1991 auf Initiative des damaligen Landrats Hans Wagner im Landratsamt in Amberg stattfand. Er sprach von einer "feinen Truppe", die durch ihre Auftritte bei verschiedenen Festen oft einen imposanten Rahmen bilde. Federer übergab ebenfalls eine Spende. Schriftführer Georg Schmer listete eine Vielzahl von Veranstaltungen auf, an denen die Böllerschützen teilnahmen. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte er auf 41 Personen. Schmer kündigte an, dass er nach 28 Jahren als Schriftführer nicht mehr für dieses Amt antreten werde.

Vorsitzender Günther Strobl ließ das abgelaufene Jahr noch einmal Revue passieren. Er machte darauf aufmerksam, dass immissionsschutzrechtliche Auflagen das Böllerschießen zunehmend erschwerten. Abschließend gab Strobl bekannt, dass er nach 24 Jahren als Vorsitzender aus gesundheitlichen und Altersgründen nicht mehr kandidiere.

Kassenverwalter Rainer Kemmling berichtete ausführlich über die finanzielle Lage der Vereinigung. Erfreulich sei, dass ein kleines Plus erwirtschaftet werden konnte. Kassenrevisor Rainer Maag bescheinigte ihm einwandfreie Arbeit. Bei der Neuwahl wurden alle Positionen zügig besetzt. Auf Vorschlag ernannten die Versammlungsteilnehmer Günther Strobl einstimmig zum Ehrenvorsitzenden.

Neuwahlen:

Der neue Vorstand

1. Vorsitzender: Reinhard Maag (SG Kastl)

2. Vorsitzender: Fritz Seegerer (SG Vilseck)

Schriftführer: Wolfgang Moll (SG Vilseck)

Kassenverwalter: Rainer Kemmling (SG Kastl)

Schussmeister: Georg Pickelmann (SG Vilseck), Roland Lippold (SG Kastl), Herbert Bauer (FSG Sulzbach)

Kassenrevisoren: Ludwig Angermeier (SG Kastl), Holger Hennig (SG Kastl).

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.