Camp Hirschwald neben dem Kastler Freibad vorgestellt

In der Dezembersitzung des Kastler Marktrats wurde bekannt, dass eine Familie aus dem Berliner Raum beim Kastler Freibad das Camp Hirschwald errichten will; ein Campingplatz mit Camping-Park, Zelthotel viel Grün und Zugang zum Freibad.

Der „Belegungsplan“ des geplanten Camps Hirschwald.
von Autor JPProfil

Der Markt Kastl bleibt Eigentümer des rund 3,1 Hektar großen Geländes, das an den Betreiber verpachtet wird. Der Landschaftsarchitekt Hans Jürgen Tiefel vom Büro Renner und Hartmann aus Amberg, der auch die Planung und die gesetzlich vorgeschriebenen Beteiligungen überwacht, stellte das Projekt kurz vor. Es soll, wenn alles passt, im kommenden Jahr realisiert werden.

Mietzelte und Hütten

Das Übernachtungsangebot soll wetterfeste Mietzelte und Hütten beinhalten. Stellplätze für Wohnmobile, Zeltwiese oder Dauercamper wird es nicht geben, heißt es. Im Hauptgebäude sollen Empfang, Laden/Frühstücksbistro, Gemeinschaftsküche und Duschbereiche sowie die Betreiberwohnung untergebracht sein. Im Nebengebäude soll es drei dezentrale Sanitärhäuschen, ein Saunazelt und ein Liegewiese sowie ein Gemeinschaftszelt als Treffpunkt und für Veranstaltungen geben; ebenso Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder und Motorräder. Mit diesem Angebot will der Betreiber flexibel auf zukünftige Anforderungen im Tourismusmarkt eingehen und die Übernachtungsmöglichkeiten im Markt Kastl erweitern. Die Markträte zeigten sich von dem Vorhaben sehr angetan, stärkt es doch die örtliche Infrastruktur. Sie genehmigten das Vorhaben einstimmig.

Beim Thema Bauanträge wurde ein Neubau eines Bauernhauses in Haid abgesegnet. Bei einem Vorhaben in Mennersberg gibt es Schwierigkeiten (Außenbereich nicht privilegiert) und bei einem anderen in Pattershofen müssen erst noch die Erschließung und Zufahrt geklärt werden (Überschwemmungsgebiet der Lauterach). Die Änderung des Regionalplans Oberpfalz Nord, zentrale Orte, wurde genehmigt. Außerdem stimmte das Gremium der Erweiterung der Biogasanlage in Lauterhofen an der B 299 zu (Gärrestlager wird erweitert) und auch der Bebauungsplan Günching Ost der Stadt Velburg fand Zustimmung.

Neue Satzung

Die Satzung der Wasserversorgung Kastl (hier Reusch, Flügelsbuch und Aicha) wird erneuert und der Wasserpreis von zwei Euro auf vorläufig 86 Cent pro Kubikmeter bis zum Neubau abgesenkt.

Vier Markträte haben die Rechnung des Haushaltsjahres 2018 überprüft, die im Verwaltungsbereich mit rund 4,3 Millionen Euro und im Vermögensbereich mit 3,9 Millionen Euro abgeschlossen hat. Es wurden keine Unstimmigkeiten festgestellt. Lediglich die Überstunden im Winterdienstbereich bei den Beschäftigten wurden nachgefragt.

Beim Kastler Freibad soll ein Campingplatz entstehen, das erfuhren die Markträte in der Sitzung.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.