CSU rüstet sich für Aufgaben

Der CSU-Ortsverband Kastl ist für kommende Aufgaben gerüstet. Dieses Fazit zieht Vorsitzender Andreas Otterbein in der Jahreshauptversammlung. Neben den Neuwahlen steht die Ehrung langjähriger Mitglieder an.

Die neue Führung des CSU-Ortsverbands Kastl mit den neugewählten und den geehrten langjährigen Mitgliedern von links vordere Reihe: Stefan Braun, Monika Breunig, Roland Bösl und Andreas Otterbein.
von Autor JPProfil

Zunächst gab Vorsitzender Andreas Otterbein seinen Rechenschaftsbericht ab. Derzeit hat der CSU-Ortsverband 54 Mitglieder. Neben Vorstandssitzungen standen einige Versammlungen des Arbeitskreises für Außen- und Sicherheitspolitik auf dem Programm des CSU-Arbeitskreises Außen- und Sicherheitspolitik, dessen Bezirks- und Kreisvorsitzender Otterbein auch ist. Ferner hat man einige politische Frühschoppen abgehalten und Kirwa-Veranstaltungen besucht. Mit einem sogenannten "Haustürwahlkampf" seien die Menschen direkt angesprochen worden.

Als Termine nannte der Sprecher ein Ladys First am Sonntag, 10. März, im Steinstadel mit Bezirksrätin Heidi Rackl und am Sonntag, 24. März, einen ASP-sicherheitspolitischen Dialog mit Innenminister Joachim Hermann und Europapolitiker Christian Doleschal im Kastler Forsthof.

Bürgermeister Stefan Braun leitete die Neuwahlen, die folgendes Ergebnis brachten: Vorsitzender Andreas Otterbein, Stellvertreter Monika Breunig und Roland Bösl. Schriftführer Michael Guttenberger, Kassenverwalter Georg Ehbauer, Besitzer Birgit Wiesend, Martin Stepper, Manfred Mayer, Reinhard Hufnagl, Georg Krieger, Georg Eichenseer, Dominik Heider und Johannes Raab.

Kassenprüfer sind Josef Hiller und Johann Reindl, Geschäftsführer ist Dr. Waldemar Draxler. Die Delegierten: Monika Breunig, Andreas Otterbein, Dr. Waldemar Draxler und Roland Bösl.

Schließlich stand die Ehrung treuer Mitglieder an: Für 30 Jahre waren dies Josef Breunig, Georg Krieger, Christoph Ehbauer, Gerhard Gradl, für 25 Jahre Georg Dürr sowie für 20 Jahre Hans-Peter Lautenschlager, Martin Stepper, Martin Wiesend, Reinhold Tischner, Markus Breunig, Ludwig Eichenseer, Norbert Bleisteiner, Georg Ehbauer, Stephan Feigl, Franz Kölbl, Konrad Forster und Georg Eichenseer.

In seinem Grußwort gab Bürgermeister Stefan Braun eine kurze Erfolgsbilanz seiner erfolgreichen Gemeindepolitik ab. So sei der "neue" Kastler Kindergarten mit den Ausbauarbeiten im Plan. Der Umzug könne in den Sommerferien erfolgen. Kastl werde heuer einen Rekordhaushalt von fast neun Millionen Euro haben, um die anstehenden Herausforderungen schultern zu können, so etwa die Dorferneuerung Pfaffenhofen, die Sanierung der Volksschule, die Verbindung Hohenburger Straße - B 299 mit Brückenneubau und der Ausbau verschiedener Gemeindeverbindungsstraßen. Braun gab noch bekannt, dass demnächst schon einige Haushalte ans neue Glasfasernetz angeschlossen werden können. So werde die Schnelligkeit des Internets erheblich verbessert.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.