Herbstkonzert zur Kastler Roumkirwa

Zur Roumkirwa in Kastl hat der Pfarrgemeinderat ein Herbstkonzert in der Klosterkirche St. Petrus organisiert. Viele Mitwirkende begeisterten das Publikum.

Mit viel Leidenschaft trugen die Mitwirkenden ihre Stücke vor.
von Liliane Wink Kontakt Profil
Beim Herbstkonzert zur Roumkirwa erklang auch die Orgel.

Zum Auftakt ließ Johannes Raab an der Orgel die Fanfare in D-Dur von Jacques-Nicolas Lemmens erklingen. Danach hieß Pfarrgemeinderatsvorsitzende Theresia Otterbein die Mitwirkenden und die Gäste willkommen. Sie erklärte, welche Bedeutungen und Eigenschaften das Wort Musik hat. Musik verbinde. Sei Balsam für die Seele. Eine Welt ohne Musik wäre wie ein Himmel ohne Sterne. Musik tröste, berühre, mache nachdenklich, muntere auf, lasse die Seele tanzen. "Musik ist Leben", betonte Otterbein und wünschte den Zuhörern einen schönen, entspannten und erholsamen Nachmittag.

Im Anschluss zeigte die Jugendgruppe Musici Castellani ihr Können und spielte auf ihren Instrumenten Sound of Silence, Heart of Gold und Let it be. Begleitet wurde sie mit Gesang von ihrem Leiter Bernd Roithmeier. Organist Josef Segerer wurde von Katrin Fuchs an der Trompete zu den Liedern Amazing Grace und Caromio ben unterstützt.

Mixdur sang unter der Leitung von Maria Dürr die Lieder "Zwischentöne", "He can build a Mountain" und "Sei behütet". Die Orgel ließ nochmals Johannes Raab mit Pomp and Circumstance March No. 1 in D-Dur erklingen. Die Besucher lauschten anschließend den Stücken "Jeder Regenbogen", "Ich will den Herren loben", "Frieden gebe ich euch" und "Der Segen Gottes möge dich umarmen", die die von Saskia Krügelstein geleitete rhythmische Gruppe Grenzenlos vortrug. Nachdem Pater Ryszard allen den Segen gespendet hatte, setzen alle Chöre und die Zuhörer mit dem gemeinsamen Lied "Jesus Christ" den Schlusspunkt. Der Erlös des Konzertes ist für die Restaurierung der Orgel gedacht. An der Königin der Instrumente muss die Mechanik überarbeitet werden. Im Zuge dessen sind auch die rund 1500 Pfeifen auszubauen und zu reinigen. Nach dem Konzert lud der Pfarrgemeinderat zu einem Umtrunk vor der Klosterkirche ein. Andreas Kneißl ließ dazu die Glocken, anlässlich des zehnten Jubiläums der Glockenweihe, auf dem Turm erklingen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.