Kastl beteiligt sich am Projekt „Gelbes Band“: Obst pflücken erlaubt

Der Markt Kastl beteiligt sich an dem bundesweiten Projekt „Gelbes Band“ und markiert zusammen mit den örtlichen Obst- und Gartenbauvereinen Bäume und Sträucher, an denen Obst für den eigenen Nutzen gepflückt werden darf.

Bürgermeister Stefan Braun und Verwaltungsangestellte Nadja Jarosch stellen das gelbe Band vor, mit dem die Obstbäume gekennzeichnet sind.
von Externer BeitragProfil

Jährlich landen in Deutschland rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Das Projekt "Gelbes Band" geht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zurück, bei dem mit gelb markierte Bäume und Sträucher signalisieren: Hier darf für den Eigenbedarf geerntet werden.

Wer sich privat mit einem eigenen erntereifen Baum an der Aktion "Gelbes Band" beteiligen will, kann im Rathaus Kastl ein kompostierbares, gelbes Baumwollband abholen, das sich von selbst auflöst und den Baum nicht einschnürt. Einzelne Bäume werden zusätzlich mit einem kleinen Infoschild versehen, die nach der Erntesaison wieder eingesammelt werden.

Die Gemeindeverwaltung bittet darum, folgende Verhaltensregeln zu respektieren: sorgsam mit den Obstbäumen umgehen, keine Äste abreißen, Bäume nicht schütteln, möglichst keine Anlege-Leitern verwenden; nur reifes Obst ernten und nur so viel, wie man selber verwerten kann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.