Pastoralbesuch von Bischof Hanke in Kastl

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke besuchte in der Pfarrei Kastl verschiedene Einrichtungen und Kirchen und feierte mit den Gläubigen am Abend einen Gottesdienst. Viele Menschen wohnten dem bei.

Der Pastoralbesuch des Eichstätter Bischofs Gregor Maria Hanke in Kastl war ein Höhepunkt in der Gemeinde.
von Externer BeitragProfil

Pfarrer Pater Ryszard Kubiszyn hieß den Bischof und Domprobst Alfred Rottler, der ihn begleitete, im Pfarrhaus willkommen. Um das dicht gedrängte Programm des Tages bewältigen zu können, begann der Pastoralbesuch schon am am frühen Vormittag. Zuerst stand der Besuch der fünfgruppigen, katholischen Kindergarteneinrichtung Marienheim auf dem Programm. Dort wurde er von den Kindern und Mitarbeiterinnen mit einem Lied begrüßt. Der Bischof erklärte den Kindern Mitra und Stab und musste viele Fragen beantworten.

Im Anschluss ging der Weg weiter in die Grundschule Seyfried-Schweppermann. Hier wurde er ebenfalls mit einem Lied musikalisch empfangen. Zehn Kinder hießen den Bischof in einem „Wünsche Spiel“ willkommen und wünschten ihm einen schönen Tag in der Pfarrei. Rektorin Ulrike Hampel-Sperlich bedankte sich für die Ermöglichung eines jahrgangsspezifischen Unterrichts an der Schule.

Bürgermeister Stefan Braun nutzte ebenfalls die Gelegenheit und kam in der Schule mit dem goldenen Buch der Gemeinde vorbei, in das sich der Bischof eintrug. Danach wurde die Kuratie Pfaffenhofen mit der Kirche Sankt Martin besucht. Mesner Josef Geier erzählte dabei etwas über die Geschichte des Gotteshauses. Weiter ging es nach Sankt Lampert. Hier befindet sich die Kapelle der Schönstattfamilie. Peter Hiller begrüßte den Bischof und erzählte in einer Bilderpräsentation allerlei über das 30-jährige Bestehen der Kapelle.

Am Nachmittag stattete der Bischof dem Seniorenheim Sankt Josef einen Besuch ab. Nach der Begrüßung der Heimleiterin Monika Breunig feierte er mit den Senioren einen Wortgottesdienst. Zum Abschluss spendete der den Senioren die Krankensalbung.

Weiter ging es in die Klosterkirche Sankt Petrus. Die Mesner Albert Prün und Andreas Kneißl ließen die sieben Glocken über Kastl erklingen und erzählten ihm etwas von der Geschichte der Klosterkirche. Als nächstes Gotteshaus wurde die Marktkirche in der Mitte von Kastl besucht. Hier wurde der Bischof von Mesner Alfons Neubauer begrüßt. Andreas Kneißl erzählte hier ebenfalls wieder etwas über die 500-jährige Geschichte der Kirche. Thema hier war auch die Renovierung der Kirche und vor allem Außenanlage, "die dringend nötig sei", die Eingabe liege bereits in Eichstätt.

Es fanden an diesem Tag auch Einzelgespräche mit dem ortsansässigen Pfarrer Pater Ryszard Kubiszyn, Pfarrsekretärin Angelika Hiller und den Gemeindereferentinnen Waltraud Geitner und Franziska Kneißl statt.

Bei dem Treffen mit den Ministranten freute er sich sehr über die Bereitschaft der Kinder und Jugendlichen für den Dienst am Altar und machte ihnen Mut, weiterhin zu ministrieren.

Am Abend fand in der Marktkirche der feierliche Gottesdienst statt. Pfarrer Pater Ryszard Kubiszyn begrüßte den Bischof in der Mitte der Gläubigen. Zu Beginn der Predigt lud Bischof Gregor Maria Hanke alle anwesenden Kinder ein, zu ihm nach vorne zu komme, um ihn aus der Nähe zu sehen. Bei den Worten an die Erwachsenen, ermutigte er diese, nicht im Glauben zu verzagen, auch wenn immer mehr Menschen der Kirche fernbleiben.

Zum Abschluss der Visitation, lud der Pfarrgemeinderat die Ehrenamtlichen zum Austausch der Gremien ins Jugendheim ein. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Theresia Otterbein wies darauf hin, dass die Aufgaben in der Pfarrei nur durch die vielen Hände der Ehrenamtlichen bewältigt werden können. Der Bischof bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen und ermutigte sie weiter zu machen, "denn nur so kann eine Pfarrei lebendig bleiben".

Der Pastoralbesuch des Eichstätter Bischofs Gregor Maria Hanke in Kastl war ein Höhepunkt in der Gemeinde.
Der Pastoralbesuch des Eichstätter Bischofs Gregor Maria Hanke in Kastl war ein Höhepunkt in der Gemeinde.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.