Umbau der Kastler Klosterburg zur Polizeifachhochschule schreitet voran

Der Coronalockdown zwang die Polizeistudenten im Frühjahr zwar ins Homeoffice, an der Baustelle lief der Betrieb aber ungebrochen weiter. Ein Besuch der Polizeifachhochschule in der Klosterburg in Kastl.

Am Dachstuhl der Polizeifachhochschule wurde Balken für Balken überprüft, um marodes Holz auszutauschen. Gleichzeitig wurden das Dach neu eingedeckt und die Erker saniert.
von Autor JPProfil

Nachdem Anfang Februar der erste sanierte Bauabschnitt des ehemaligen Mädcheninternats der Ungarn an die Polizei übergeben worden war und die Studenten in die 60 Appartements eingezogen waren, machte der Coronalockdown Ende März dem Betrieb auf der Kastler Klosterburg zunächst einmal ein Ende. Die Polizeifachhochschüler mussten mussten teilweise ins Homeoffice wechseln. So standen die 60 Zimmer, die Gemeinschaftsräume und auch die Technik und Lagerräume im Untergeschoss mit mehr als 1100 Quadratmetern zeitweise leer.

Hinter dem Gebäude entsteht ein Erholungsgarten. Den zeigen die Verantwortlichen des Staatlichen Bauamts gern.

Ohne Unterbrechung ging aber der Umbau und die Sanierung der eigentlichen Klosterburg mit etwa 3700 Quadratmetern Nutzfläche weiter. Derzeit werden die Zugänge gepflastert, im hinteren Bereich des Gebäudes ein Erholungsgarten mit Grillplatz angelegt, der eine phantastische Aussicht auf Kastl bietet, eine Möglichkeit für die Unterbringung der Fahrräder mit E-Ladesäulen geschaffen und das Ganze eingegrünt- wobei der alte Baumbestand erhalten bleiben soll. Auch der Zugang zur „Feuertreppe“ wird verkehrssicher gestaltet.

Balken für Balken geprüft

Die riesigen Dachflächen sind nahezu fertig saniert. So hat man am Dachstuhl Balken für Balken überprüft und die maroden Hölzer Stück für Stück ausgewechselt. Der Dachstuhl ist teilweise bis zu vier Stockwerke hoch. Gleichzeitig hat man das riesige Ziegeldach neu eingedeckt und die Dach-Erker saniert. Auch wurden die Dachstühle energietechnisch saniert und gedämmt. Da das gesamte Gebäude denkmalgeschützt ist, mussten bei der Erneuerung der Fenster die neuen Exemplare aus Eichenholz mit entsprechen Beschlägen eingebaut werden.

Der Dachstuhl wurde gedämmt.

Auch in den Räumen unterhalb der sanierten Dachstühle wird fleißig weiter gearbeitet. So sind im Hauptgebäude fünf Lehrsäle, Mehrzweckräume, die Essensanlieferung und -Ausgabe, die Caféteria sowie die Bibliothek entstanden. Auch der Speisesaal im sogenannten Refektorium der Klosterburg wird saniert. Damit haben die Studenten auch die Möglichkeit, den Innenhof der Klosterburg zum Aufenthalt zu nutzen. Der bisherige hintere Treppenaufgang zum Ungarischen Gymnasium wurde zugemauert, der Eingang befindet sich nun ebenerdig links davon. Als „Zuckerl“ hat man den noch erhaltenen Teil der alten Burgmauer aus dem 9. Jahrhundert in die neue Mauer eingefügt. Dort wird sie hinter einem Glas als „Schauobjekt“ zu sehen sein.

Reste der alten Burgmauer aus dem 9. Jahrhundert werden in die neue Mauer eingefügt.

Ziel Herbst 2023

Da die gesamte Polizeifachhochschule Barriere frei und behindertengerecht gestaltet wird, wurden zwei Aufzugsschächte ins alte Gemäuer eingebaut. Auch sogenannte Feuertreppen wurden an jedem Gebäude angebaut. Derzeit sind die Zimmerer, Dachdecker und Spengler mit Restarbeiten beschäftigt. Die Elektriker und Installateure sowie die Trockenbauer sind dabei, die Heizungs- und Lüftungsanlagen, Versorgungsleitungen und Wände in die Lehrsäle und die 60 Appartements einzubauen. Dabei wurde auf die alten Stuckdecken aus Klosterzeiten in den Gängen große Rücksicht genommen. Auch die Verwaltung kommt in sanierte Räume. Prunkstück bleibt der Raum des ehemaligen Ungarischen Lehrerzimmers mit der Holzdecke und dem Erker, von dem sich ebenfalls ein toller Ausblick auf Kastl bietet.

An den Gebäudeteilen sollen neue Feuertreppen für Schutz im Notfall sorgen.

Im rechts neben dem Hauptgebäude befindenden Lehrsaalgebäude aus den 1980er Jahren wird auch ein Aufzug eingebaut. Dort entstehen Lehrsäle, sowie ein Übungs- und -Fitnessraum. Im sogenannten Torwärterhaus - noch ist hier das Baubüro - wird eine Werkstatt untergebracht. Die Polizeifachhochschule soll zum Herbstsemester 2023 fertig sein.

Der bisherige hintere Treppenaufgang zum Ungarischen Gymnasium wurde zugemauert.
Kastl im Landkreis Amberg-Sulzbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.