12.06.2019 - 10:37 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

15 Minuten Zeit für die Semmel

Die erste Viertelstunde Parken in der Marktredwitzer Innenstadt ist nun kostenlos. Die Stadt hat alle Automaten umgerüstet. Wer jedoch überzieht, für den gibt es kein Pardon mehr.

"Jetzt hat jeder Zeit zum Brötchenkaufen oder auch -essen", sagt Oberbürgermeister Oliver Weigel (rechts) und beißt vor dem Parkautomaten herzhaft in die Semmel. Mit auf dem Bild (von links): "MAKnetisch"-Vorsitzender Sebastian Macht, Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann und Michael Fuchs vom Ordnungsamt Marktredwitz.
von Autor FPHProfil

"Ach, das ist ja schön!" Die Dame, die gerade ihren Parkschein am Automaten ausdruckt, erfährt just am Tag der Einführung der Brötchentaste in Marktredwitz, dass die erste Viertelstunde Parken ab sofort kostenlos ist. "Mehr Zeit brauche ich gar nicht, denn ich muss nur eben meine Kontoauszüge vom Bankomaten holen." Mit einem Lächeln auf den Lippen macht sich die Frau auf den Weg. Und zurück bleiben die strahlenden Gesichter derer, die besagte Semmeltaste auch zum ersten Mal testen.

Oberbürgermeister Oliver Weigel hat die Semmeln bereits besorgt und dafür nicht einmal fünf Minuten gebraucht. "Prima, jetzt können wir endlich den Wünschen unserer Einkaufskunden und denen der Geschäftsleute Rechnung tragen", betont er. Sebastian Macht, Vorsitzender der Werbegemeinschaft "MAKnetisch", ist begeistert, dass der Stadtrat im April endlich zugestimmt hatte, die Brötchentaste in Marktredwitz einzurichten: "Super, dass es das jetzt gibt." Denn obwohl die Stadt 800 kostenlose Parkplätze im KEC-Parkhaus bereitstellt - das dürfte deutschlandweit ziemlich einmalig sein -, ist und bleibt Parken in der Innenstadt ein wichtiges Thema für die Bürger. Auch Innenstadtkoordinator Dominik Hartmann wertet die Semmeltaste als kundenfreundlichen Service.

"Damit wollen wir die Attraktivität der Innenstadt weiterhin gewährleisten und auch stärken", unterstreicht Oberbürgermeister Weigel. "Die vorhandenen Parkscheinautomaten wurden so programmiert, dass beim Drücken des Parkscheinknopfes ein kostenfreier Parkschein mit Anfangs- und Endzeit für die Dauer von 15 Minuten ausgeworfen wird." Damit werde dem Kunden die Möglichkeit gegeben, eine schnelle Besorgung - eben mal Brötchen holen, den Lottozettel aufgeben oder Geld von der Bank abheben - zu erledigen und nach 15 Minuten den Parkplatz wieder zu verlassen. Insgesamt habe die Stadt 17 Automaten umgerüstet, was 4500 Euro gekostet habe.

Michael Fuchs vom Ordnungsamt hebt jedoch gleich warnend den Zeigefinger. "Ab der 16. Minute wird ohne jegliche Kulanz abgerechnet." Will heißen: Wer dann der Parküberwachung mit einer faulen Ausrede kommt, "er habe nur mal eben ...", der hat schlicht und ergreifend Pech gehabt und kassiert ein Knöllchen. "Um sicherzustellen, dass nicht wahllos mehrere Male ein Parkschein mit der Brötchentaste angefordert wird, wird dies konsequent und verstärkt durch den Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz überwacht", kündigt Fuchs an.

Analog zur stationären Taste am Parkscheinautomaten kann die Brötchentaste auch über das Handy-Parken aktiviert werden. Die App "Easypark" findet man unter www.easypark.de.

Zuletzt wurde die Parkgebührenverordnung der Stadt Marktredwitz im Jahr 2016 geändert und die maximale Parkdauer von einer auf eineinhalb Stunden erhöht. Außerdem gilt seitdem ein gelöster Parkschein innerhalb der gezahlten Parkzeit auf allen gebührenpflichtigen Parkplätzen der Innenstadt, erinnert Sebastian Macht.

Die Mindestgebühr beträgt nach Ablauf der Brötchentaste 30 Cent für 18 Minuten Parken. Alle weiteren sechs Minuten kosten zehn Cent. Autofahrer können ihren Wagen maximal eineinhalb Stunden in der Stadt abstellen, was 1,50 Euro kostet.

"Ach, das ist ja prima", freut sich Albrecht Schläger, ehemaliger Landtagsabgeordneter, der gerade zum Parkautomaten schlendert. "Für mich lohnt sich die Brötchentaste allerdings heute nicht. Ich besuche nämlich die Ausstellung im Kulturraum. Und dafür reichen 15 Minuten definitiv nicht aus."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.