20.11.2020 - 15:50 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Ab Sonntag Besuchsverbot im Klinikum

Für Besucher von stationären Patienten gilt ab Sonntag im Klinikum Fichtelgebirge wieder ein generelles Besuchsverbot. Ausnahmen für werdende Väter, Palliativpatienten und Langzeit-Patienten sind vorgesehen.

Im Klinikum in Marktredwitz (Bild) gilt ab Sonntag ein Besuchsverbot.
von Externer BeitragProfil

Aufgrund der aktuell weiter steigenden Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis Wunsiedel und in den angrenzenden Landkreisen muss das Klinikum Fichtelgebirge seine Besucherregelung leider verschärfen. Ab Sonntag gilt an den Standorten Marktredwitz und Selb wieder ein generelles Besuchsverbot, informiert das Klinikum in einer Pressemitteilung.

Ausnahmen gelten für Patienten, die länger als eine Woche im Klinikum liegen (ab dem achten Tag) sowie Palliativpatienten. Weiterhin dürfen werdende Mütter im Rahmen der Geburt vom Lebenspartner begleitet werden, so das Klinikum Fichtelgebirge.

Hintergrund ist die weiter steigende Gefahr, dass unentdeckte Corona-Infektionen in das Klinikum durch Besucher eingetragen werden und so Patienten und Mitarbeiter infiziert werden. Das Besuchsverbot soll zunächst für 14 Tage gelten.

"Uns ist bewusst, dass das Besuchsverbot für unsere Patienten und die Angehörigen mit erheblichen Einschränkungen und Sorgen verbunden ist", erklärt Dr. Philipp Koehl, Ärztlicher Direktor am Klinikum Fichtelgebirge.

"Gleichzeitig ergibt sich durch die aktuell hohen Infektionszahlen eine besondere Fürsorgepflicht. In den letzten Tagen hat sich die Belegungszahl mit Covid-Patienten, aufgrund des lokalen Ausbruchsgeschehens, auf zwölf verdoppelt. Der Schutz der Patienten, unserer Mitarbeiter, aber auch der Besucher steht an erster Stelle. Wir hoffen daher auf das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger."

Außerdem erinnert Dr. Philipp Koehl an die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen: "Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger, dabei nicht nachzulassen und sich weiter an die sogenannten AHA-Regeln - also Abstand halten, Hygienemaßnahmen beachten, Alltagsmaske tragen - zu halten. Mit viel Disziplin und durch gemeinsames und verantwortungsbewusstes Handeln können wir es schaffen, die derzeit hohen Infektionszahlen wieder zu senken."

Das Klinikum Fichtelgebirge trennte sich von Geschäftsführer Martin Schmid

Marktredwitz

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.