23.02.2021 - 14:18 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Brustkrebs-Vorsorgeuntersuchungen jetzt in Marktredwitz

Im Altbau neben dem Klinikum in Marktredwitz eröffnete Dr. Ladislav Dedek neue Räume. Der Frauenarzt aus Waldsassen widmet sich hier der Mammografie.

Glückwünsche zur Praxiseröffnung für Mammografie. Von links Dr. Ladislav Dedek, Renate Stock, Christine Sommer, Dr. Thomas Ullein, Dr. Josef Liebisch, und Oberbürgermeister Oliver Weigel.
von FPHSProfil

Das Angebot für Frauen, die mit einer Mammografie einer Brustkrebserkrankung vorbeugen oder sie zumindest frühzeitig erkennen wollen, ist jetzt erweitert worden. Im Altbau neben dem Klinikum Fichtelgebirge haben Dr. Ladislav Dedek, Frauenarzt aus Waldsassen, und Dr. Thomas Ullein, Facharzt für diagnostische Radiologie aus Bayreuth, eine Praxis für Mammografie eröffnet.

Brustkrebs ist bei Frauen die häufigste Krebsform. Etwa jede zehnte Frau hat einmal in ihren Leben damit zu tun, sagt die Statistik. Seit Mitte 2003 gab es in Bayern die Mammografie-Reihenuntersuchung für Frauen zwischen 50 und 70 Jahre. 2007 wurde das Modell erweitert, den bundesdeutschen Vorgaben angepasst und die Zahl der Todesfälle durch Brustkrebs deutlich reduziert.

Viele Jahre in Waldsassen

Dr. Dedek arbeitete bereits seit Jahren in der Praxis von Dr. Wolfgang Ries in Waldsassen und hat inzwischen die Praxis übernommen, als Ries im Jahr 2019 in den Ruhestand ging. Nun hat Dedek zusätzlich in Marktredwitz eine Praxis für Mammografie eröffnet. Damit ist der seit vielen Jahren bestehende frühere Mammografie-Standort im ehemaligen Krankenhaus Waldsassen generell nach Marktredwitz verlegt worden. Dass es eine Veränderung in Waldsassen geben würde, hatte sich schon im Herbst vergangenen Jahres abgezeichnet.

Die Praxisräume in Marktredwitz befinden sich im Erdgeschoss des alten Klinikgebäudes. Zwei Helferinnen sind hier vor Ort, kündigte Dedek an. „Ausgewertet werden die radiologischen Aufnahmen in der Praxis in Waldsassen.“ Und schließlich prüfe dann noch einmal der Bayreuther Radiologe Dr. Thomas Ullein den Befund.

Früherkennung

Die Mammografie, erläuterten die beiden Mediziner, habe in den vergangenen Jahren so manches Leben gerettet. „Mit der Untersuchung kann Brustkrebs bereits beim Entstehen früh geortet und unproblematisch behandelt werden.“ Die Strahlenbelastung durch die Untersuchung sei inzwischen minimal. Auch eine Behandlung mit Chemotherapie sei nicht notwendig, wenn die Krankheit rechtzeitig erkannt werde.

Mussten behandelte Frauen früher mehrere Tage im Klinikum verbringen, so sei die Behandlung heute wesentlich weniger zeitaufwendig und könne auch in der Praxis vorgenommen werden. Die Nähe zum Klinikum sei ein großer Vorteil. Ein besonderer Dank der Mediziner galt der Chefärztin Dr. Maria Dietrich vom Klinikum Fichtelgebirge, die sie im Vorfeld unterstützt habe.

Oberbürgermeister Oliver Weigel gratulierte dem Team mit den beiden Helferinnen Christina Sommer und Renate Stock zur Praxiseröffnung, überreichte Blumen und wünschte einen guten Start.

Die Veränderung innerhalb der Screening-Einheit Bayreuth hatte sich schon im Herbst 2020 abgezeichnet

Waldsassen
Hintergrund:

Im Landkreis Tirschenreuth kein Standort mehr

Mit der Neueröffnung ist die frühere Mammografie-Praxis in Waldsassen dauerhaft nach Marktredwitz verlegt worden. Damit gibt es im Landkreis Tirschenreuth keinen Mammografie-Screening-Standort mehr.

  • Die Marktredwitzer Praxis gehört zur Mammografie-Screening-Einheit Bayreuth. Dort wird ebenfalls eine Mammografie-Praxis betrieben. Weiter gehören zur Screening-Einheit Bayreuth die Standorte Weiden, Hof, Kulmbach und Kronach.
  • Programmverantwortlicher Arzt (PVA) der Screening-Einheit Bayreuth ist Dr. Thomas Ullein.
  • In der Praxis von Dr. Dedek in Marktredwitz ist auch sogenannte kurative Mammografie möglich, also Untersuchungen nach Überweisung durch einen anderen Arzt.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.