18.12.2019 - 10:56 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Mit Engagement und einem Lächeln

Die Lebenshilfe im Fichtelgebirge zeichnet verdiente Jubilare aus. Sieben Mitarbeiter gehen in den Ruhestand.

Elf Jubilare galt es, für ihre Zugehörigkeit zur Lebenshilfe zu würdigen. Zudem wurden sieben Mitarbeiter in Ruhestand oder Altersteilzeit verabschiedet.
von Autor ABIProfil

„Lebe nie ohne zu lachen, denn es gibt Menschen, die von deinem Lachen leben.“ Mit diesen Worten hat Lebenshilfe-Geschäftsführerin Susanne Hilpert im großen Saal der Werkstatt für Behinderte am Schafbrunnenweg die Gäste zur Personal-Weihnachtsfeier begrüßt. Eine Vielzahl an Mitarbeitern und Freunden war gekommen, darunter Ehrenvorsitzende Birgit Seelbinder, Wilfried Kukla als Bürgermeister für die Kreisstadt Wunsiedel und Gerhard Neupert als Zweiter Vorsitzender der Lebenshilfe im Fichtelgebirge.

„Ich wünsche Ihnen, dass Sie weiterhin mit so viel Engagement und einem Lächeln im Gesicht mitarbeiten“, leitete die Geschäftsführerin zu den Ehrungen über. Gemeinsam mit Gerhard Neupert gratulierte sie Kerstin Büch und Monika Rocktäschel zum 35. Jubiläum. Margot Anzer erhielt eine Würdigung für 30 Jahre. Ute Beierlein und Maria Sippl sind ein Vierteljahrhundert in der Lebenshilfe beschäftigt, Manuela Obermeier sowie Simone Schmucker 20 Jahre. Für 15 Jahre wurde Sylvia Netzel geehrt. Pia Seiler, Eva-Maria Heider und Anita Hecht stehen seit zehn Jahren im Dienst der Lebenshilfe.

Ein weiterer Punkt des Abends war die Verabschiedung von Mitarbeitern, darunter auch jene, die in die Altersteilzeit gehen. Im Einzelnen waren dies Karl-Heinz Beer, Elvira Fischer, Hella Möller, Claudia Pflanz, Monika Reiter, Adelheid Zier sowie Marina Zierer. Susanne Hilpert dankte allen Jubilaren und den künftigen Ruheständlern für ihre Mitarbeit, wünschte ein frohes Weihnachtsfest, viel Gesundheit, Kraft und Zuversicht für das kommende Jahr.

„Die Lebenshilfe lebt von ihren Mitarbeitern, ohne deren Einsatz würde kein Mensch mit Behinderung hier gut betreut werden. Auch dieses Jahr wurde wieder volles Engagement gezeigt“, betonte Gerhard Neupert. In ihrem bebilderten Jahresrückblick ging Hilpert auf eine Reise durch das ganze Jahr aus der Sicht der Lebenshilfe. Darin spielten das 50. Jubiläum der Lebenshilfe, der Neubau in Arzberg sowie der Umzug der Geschäftsstelle eine besondere Rolle. „Wir blicken auf ein wirklich ereignis- und damit auch sehr arbeitsreiches Jahr zurück. Langweilig wird es uns auch im kommenden Jahr mit Sicherheit nicht“, schloss die Geschäftsführerin.

Für die Musik sorgte unter anderem ein Damenchor, der sich aus dem Mitarbeiter-Team der Tagesstätte zusammensetzte. Ein mehrgängiges Abendessen und gute Tropfen rundeten die Weihnachtsfeier harmonisch ab. Ein besonderer Dank ging in diesem Zusammenhang an die Lang-Bräu, Schönbrunn, für ihre stetige Lieferung von Gratisgetränken für die Weihnachtsfeier.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.