14.01.2021 - 13:27 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Erst Gabelstapler, dann Dachgeschoss in Brand

Die Feuerwehren hatten am Mittwoch viel zu tun: Kohlestücke neben dem Ofen waren Auslöser für ein Feuer in einer Dachwohnung in Brand bei Marktredwitz. Bereits in der Früh brannte ein Gabelstapler im Ziegelwerk bei Schirnding aus.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten den Brand eines Dachgeschosses in Brand bei Marktredwitz schnell unter Kontrolle.
von Autor FPHProfil

Schreck am Mittwochnachmittag in Brand bei Marktredwitz. Anwohner sahen in der Jahnstraße Rauch aus dem Dachgeschoss eines Wohnhauses wabern und verständigten die Integrierte Leitstelle Hochfranken. Innerhalb von fünf Minuten eilten die Aktiven der Feuerwehr Brand-Haingrün an den Brandort in der dicht bebauten Straße. "Wir wussten, dass in der Wohnung vier Menschen gemeldet sind. Daher verschafften wir uns sofort Zutritt", berichtet Zweiter Kommandant Martin Tröger. Die Retter löschten binnen Minuten in einem Raum einen Brand, der neben einem Kaminofen ausgebrochen war. "Zum Zeitpunkt des Brandes hat sich niemand in der Wohnung befunden. Gut möglich, dass die Bewohner noch gar nicht verständigt waren", sagte Tröger. Verletzt wurde niemand.

Wegen der zunächst unklaren Lage halfen auch die Feuerwehren Marktredwitz mit der großen Drehleiter, Seußen und Wölsauerhammer. Die Sanitäter des BRK und die Polizei waren ebenfalls vor Ort. Wie die Polizei mitteilte, waren vermutlich neben dem Ofen gelagerte Kohlestücke Ursache für den Brand. Der Sachschaden beläuft sich auf 10 000 Euro. "Die Holzverkleidung und die Fenster sind beschädigt. Wir haben natürlich mit Wasser löschen müssen und die Rauchentwicklung wird auch Spuren hinterlassen haben", sagte Schmelzer. Nachdem das Feuer gelöscht war, kontrollierten Experten des Energieversorgers die Stromleitungen. Auch sahen sie nach, ob ein Gasanschluss in dem Haus vorhanden ist.

Da auch die Polizei zur Ermittlung der Brandursache in die Wohnung musste, prüften die Feuerwehr-Kräfte vorab zur Sicherheit den Kohlenstoffmonoxid-Gehalt in der Luft.

Bereits in den frühen Morgenstunden musste die Feuerwehr in Schirnding zu einem Einsatz ausrücken. In einer Werkstatt im Ziegelwerk stand vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ein Gabelstapler in Flammen. Ein Mitarbeiter hatte den Brand entdeckt und die Feuerwehr informiert. Als die Einsatzkräfte kurz nach 6 Uhr eintrafen, bereitete vor allem die starke Rauchentwicklung Probleme. Der Qualm war schon in die angrenzende Lagerhalle gewabert. Atemschutzträger begannen sofort, den brennenden Stapler zu löschen. Um auf Nummer sicher zu gehen, kontrollieren sie mit Hilfe einer Wärmebildkamera die gesamte nähere Umgebung. Parallel dazu begannen weitere Trupps mit der Entlüftung des Gebäudes. "Wir hatten die Lage zum Glück schnell unter Kontrolle", sagte Holger Lüftner, Kommandant der Schirndinger Wehr. Mit einem Radlader zogen die Feuerwehrmänner anschließend den Gabelstapler aus der Halle ins Freie. Der Schaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf 20 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Am Einsatz beteiligt waren die Feuerwehren Schirnding, Arzberg, Oschwitz, Hohenberg und Waldsassen. Auch die Feuerwehren Marktredwitz, Thölau und Pfaffenreuth mit der Atemschutzstelle waren mit ausgerückt.

Mohammad Alrefai aus Syrien ist bei der Wehr in Marktredwitz bestens integriert

Marktredwitz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.