03.03.2019 - 11:10 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Kämpfer für Stadt und Bienen

Es waren vor allem die farbenfrohen Fußgruppen, die den Marktredwitzer Faschingszug heuer auszeichneten: Tausende Zuschauer am Straßenrand erlebten am Samstag wieder so manche Überraschung.

von Konrad RosnerProfil

Die Narren, die aus der ganzen Region angereist waren, sahen am Nachmittag nicht nur einen farbenprächtigen Faschingszug mit knapp 30 verschiedenen Gruppen, sondern konnten im Anschluss auch noch auf einer Partymeile ausgelassen feiern. "Rawetz" unterstrich wieder einmal, dass es zu den Faschingshochburgen in Nordostbayern gehört.

Beginnend vom Angerplatz, schlängelte sich der Faschingszug durch die Egerstraße zum Markt. Ganz nach dem Motto "Wir kämpfen für Rawetz" traten die Stadträte im Narrenzug an, frei nach Asterix und Obelix. Oberbürgermeister Oliver Weigel war nicht wiederzuerkennen als martialischer "Teutates". Gleich dahinter folgten die "Anaider Hutzaweiber": "Der heiße Sommer hat's vollbracht und aus der Anaid Afrika gemacht", lautete ihr Motto. Mit aufwendigen Kostümierungen zogen sie wie üblich viele Blicke auf sich.

Brandschützer im All

Toll in Szene setzte sich erneut die Marktredwitzer Feuerwehr, die sich als Weltraum-Feuerwehr präsentierte und die große Bühne nutzte, um für einen Aktionstag am 30. März zu werben. Eine feste Größe sind alljährlich auch die Senioren der "Dörflaser Hupfdohlen". Sie griffen das Volksbegehren Artenschutz auf und zogen als Blumenwiesen mit dem "letzten Bestäuber" durch die Stadt. Auch sonst waren Bienenkostüme heuer sehr gefragt.

Nicht fehlen durften im Kreis der Teilnehmer natürlich alle drei Rawetzer Faschingsvereinigungen, die Dörflaser Faschingsgilde, die Faschingsgesellschaft "Rot-Weiß" und die Rawetzer Fastnachtsfreunde. Auch einige befreundete Faschingsvereine, etwa aus Waldeck oder Rehau, waren im Zug vertreten. Immer wieder schallte ein kräftiges "Rawetz helau" durch die Reihen der Teilnehmer und der Zuschauer, die Stimmung war prächtig. Vom kühlen Wetter ließen die Narren ihre Faschingsfreude nicht trüben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.