26.06.2019 - 13:23 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Lehrer mit versteckten Talenten

Die Absolventen des Otto-Hahn-Gymnasiums sorgen mit ihrem Abi-Scherz für einen Ausnahmezustand an der Schule. Am Freitag sagen sie Adieu.

Die Lehrer Ralf Knappe und Markus Hartung (Zweiter und Dritter von links) versuchen sich im „Speak-Out“. Dabei liest einer einen lustigen Satz vor, der andere muss ihn verstehen und nachsprechen – gar nicht so einfach mit einer Art Gebissschiene im Mund.

Das Ende ihrer zwölfjährigen Schulzeit haben die Abiturienten am Dienstag traditionell mit ihrem Abi-Streich in der Aula des OHG gefeiert. Alle Lehrer und Schüler waren dazu eingeladen, schließlich wurden die Teilnehmer an den verschiedenen Wettbewerben aus den Zuschauern rekrutiert.

Lucy Hofmann und Julian Wunderlich führten die Mitwirkenden als Moderatoren durch die Veranstaltung. Sie stellten die einzelnen Aufgaben vor: Ob „Speak-Out“ oder Pantomime, Twister, Dance, Rap-Battle oder die Marshmallows-Challenge – auf der Bühne wurde getestet, welche versteckten Talente in Schülern und Lehrern stecken – oder eben nicht.

Dabei wurde gespielt und gesungen, getanzt und gescherzt, einfach ordentlich miteinander geblödelt. Und natürlich waren da Aufgaben dabei, bei denen es den Lehrern schwer fiel, eine gute Figur abzugeben. Aber das ist ja auch der Sinn dieser Veranstaltung, bei der endlich mal die Schüler das Sagen in der Schule hatten. Immer wenn die Moderatoren das Publikum befragten, welche Lehrerin oder welcher Lehrer denn das nächste Spiel bestreiten solle, wurde laut durcheinander gerufen. Denn die Schüler wollten natürlich bestimmte Lehrer in einer ungewöhnlichen Rolle sehen; da hatte jeder seine Favoriten.

Die Lehrer sahen die Veranstaltung als gelungen an: „Die Abiturienten geben sich jedes Jahr viel Mühe und haben gute Ideen“, lautete der Tenor. Und ein jüngerer Schüler meinte: „Schön, dass so viele Lehrer mitgemacht haben!“

Die Mitglieder des Abischerz-Komitees waren ebenfalls zufrieden. Die monatelange Vorbereitung führte zu einem reibungslosen Ablauf und zu guter Stimmung. Für alle Abiturienten gab es dann noch ordentlich zu tun: Denn Hausmeister Thomas Wegmann gab ihnen über ein Mikrofon Anweisungen zum Saubermachen – und nach kurzer Zeit war die Aula wieder so ordentlich, als hätte hier nie ein Abi-Scherz stattgefunden.

Der letzte Schritt für die Abiturienten steht am Freitag an. Dann feiern sie einen Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche, bekommen ihre Abiturzeugnisse überreicht und verabschieden sich mit einer Party.

Abi-Scherz am OHG Marktredwitz.
Abi-Scherz am OHG Marktredwitz.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.