08.10.2020 - 14:25 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Mit neuer Karte Neues entdecken

Die Stadt Marktredwitz legt die Radwegekarte für den Wallenstein-Radweg neu auf. Denn seit dem Jahr 2004 hat sich in diesem Wegenetz viel geändert.

Kerstin Brunner von der Tourist-Info Marktredwitz, Oberbürgermeister Oliver Weigel und Sebastian Köllner vom Landratsamt Wunsiedel (von links) stellten die neue Karte für den Wallenstein-Radweg vor.
von FPHSProfil

16 Jahre sind eigentlich keine lange Zeit. In der Entwicklung der Radwege und der Beliebtheit des Radfahrens aber sehr wohl. Das gilt vor allem für den Wallenstein-Radweg, eine Strecke, die im Vorfeld der grenzübergreifenden Gartenschau Marktredwitz-Eger die beiden Städte mit ihrer gemeinsamen Historie auch im Radwegenetz verbinden sollte.

Zwei Jahre vor der Gartenschau, als Marktredwitz und Cheb/Eger über die Grenze hinweg erblühten und Tausende in beide Städte kamen, war die erste Radwegekarte für eine Verbindung zwischen beiden Städten herausgegeben worden. Es gab und gibt bis heute eine Nord- und eine Südroute.

Die Nordroute führt von der Kösseine, wo am Fuß des Berges symbolisch ein Tor aus einheimischem Granit errichtet wurde, in 37,4 Kilometern über Marktredwitz, Arzberg, Schirnding bis zum Gartenschaugelände nach Eger. Die Südroute, mit 42,7 Kilometern etwas länger, begann in Marktredwitz und verlief über Mitterteich, Waldsassen nach Eger. Wer will, kann auch eine Spange von 16,8 Kilometern über den Mühlenradweg von Waldsassen über Seußen nehmen.

In den vergangenen 16 Jahren hat sich auf den Strecken allerdings einiges geändert. Neue Radwege kamen und kommen hinzu, manche Gastronomie- oder Radverleih-Betriebe bieten Service und Übernachtungsmöglichkeiten an. War im Jahr 2004 ein E-Bike oder Pedelec noch die Ausnahme, so werden heute viele Fahrräder von einem Elektroantrieb unterstützt, weshalb auch unterwegs Ladestationen notwendig sind.

Zur Vorstellung einer neuen Radwegekarte trafen sich nun der Marktredwitzer Oberbürgermeister Oliver Weigel, Kerstin Brunner von der Tourist-Info und Sebastian Köllner, Radwege-Manager beim Landratsamt Wunsiedel, am Auenpark. Anfangs, sagte Weigel, habe man gehofft, dass es mit einer Neuauflage der Karte getan sei. Als sich aber Kerstin Brunner des Themas angenommen habe, sei bald klar gewesen, dass das bei Weitem nicht reiche. Zu viel hatte sich im Radwegenetz in den vergangenen Jahren verändert.

Fichtelgebirgsring

Im Landkreis Tirschenreuth, aber auch im Landkreis Wunsiedel habe man in den vergangenen Jahren einige Kilometer neue Radwege eingeweiht. Ein weiteres Stück bis Thölau sei bereits im Bau. Ein Lückenschluss zwischen Marktredwitz und Wunsiedel sei in Planung, ebenso der Fichtelgebirgsring.

Kerstin Brunner bekräftigte, dass für den neuen Radwegeplan viel Vorarbeit notwendig gewesen sei. Im Boot waren neben Marktredwitz auch Arzberg, Hohenberg/Eger, Konnersreuth, Mitterteich, Pechbrunn, Leonberg, Schirnding, Waldershof, Waldsassen und Eger.

Nicht nur auf bayerischer Seite, auch im Kreis Karlsbad und Eger wurde das Radwegenetz erheblich erweitert. Fernradwege wie der D 5 und Eurovelo 4 kamen hinzu. Neu sind zudem ein Zoigl-Radweg, der Steinwald-Radweg, der Fichtelgraben- und Fichtelnaab-Weg, die Stiftländer Karpfen-Strecke und die Siebenstern-Tour, um nur einige zu nennen.

Von kurz bis lang

Dem Radtouristen, der immer bedeutender wird für den Fremdenverkehr, werde in der Region einiges mehr geboten, sagte sie. Er habe die Wahl zwischen kürzeren Strecken mit heimischen Themen oder einer langen Tour von Böhmen bis zur Oberpfälzer Seenlandschaft. Brunner bekräftigte die gute Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Landkreisen. Klar, dass der Text in der neuen Karte auch ins Tschechische übersetzt werden musste.

Sebastian Köllner vom Landratsamt unterstrich, dass es hier um eine dynamische Entwicklung gehe. Sowohl für Einheimische, aber auch für Radtouristen werde in der Region immer mehr geboten. Abgestimmt werde das Radfahren auch mit dem Egronet der Bahn oder mit Bussen. Alleine im Naturpark Fichtelgebirge wurden auf den Radstrecken 175 neue Schilder angebracht, wofür er Stefan Hartwich vom Naturpark für die Mitarbeit dankte.

Hier geht's zur Rad-Serie "OnTour"

Oberpfalz
Viele Tipps:

Die neue Karte für den Wallenstein-Radweg mit vielen neuen Strecken und vielen Tipps zur Einkehr oder für den Fahrrad-Service sowie Sehenswürdigkeiten liegt ab sofort bei der Tourist-Info in Marktredwitz und in Kürze auch bei den beteiligten Kommunen auf. Mit dabei sind neben Marktredwitz die Kommunen Arzberg, Hohenberg/Eger, Konnersreuth, Mitterteich, Pechbrunn, Leonberg, Schirnding, Waldershof, Waldsassen und Eger.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.