17.02.2020 - 16:14 Uhr
Maxhütte-HaidhofOberpfalz

Tischtennis-Profi als Aushängeschild

Tischtennis-Profi Bastian Steger aus Winklarn ist neuer „Botschafter des Landkreises Schwandorf“. Nach einem Bundesligaspiel in Maxhütte-Haidhof überreicht auch Bürgermeisterin Sonja Meier ein Geschenk.

Vereinsvorsitzender Alois Hagl (links) und Landrat Thomas Ebeling (rechts) ernannten Bastian Steger (Mitte) zum Botschafter des Landkreises Schwandorf und überreichten ihm die Urkunde.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Die Urkunde für den neuen Landkreis-Botschafter überreichten der Vorsitzende des Vereins „Partner für den Landkreis“, Alois Hagl, und Landrat Thomas Ebeling am Sonntag an Bastian Steger. Der Rahmen war gut gewählt: Vor 1200 Zuschauern fand in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof das Bundesligaspiel zwischen Borussia Düsseldorf und dem TSV Bad Königshofen (3:1) statt. Mit Timo Boll auf der einen und Bastian Steger auf der anderen Seite.

Bevor sich die beiden Ausnahmeathleten und langjährigen Freunde an der Platte „duellierten“, nutzte die Landkreis-Delegation die Gelegenheit zur Ehrung des sportlichen Aushängeschildes. Bastian Steger ist nach der Intendantin Sissy Thammer, dem Unternehmer Thomas Hanauer, dem Journalisten Heribert Prantl und dem Sportschützen Ferdinand Stipberger der fünfte Vertreter, dem der Titel „Botschafter des Landkreises Schwandorf“ angetragen wurde.

Auch die Bürgermeisterin der Heimatgemeinde Winklarn, Sonja Meier, war am Sonntag nach Maxhütte-Haidhof gekommen, um dem berühmtesten Bürger ihres Ortes zu gratulieren und ihm „eine kleine Wegzehrung“ mit auf den Weg zu geben. Denn für einen Abstecher nach Winklarn reichte es diesmal nicht. Bastian Steger machte sich nach dem Spiel gleich auf den Weg zu einem Turnier in Budapest.

Vorher aber bot er den begeisterten Fans eine Tischtennisdemonstration, wie sie in der Oberpfalz lange nicht mehr zu sehen war. Auch wenn „Basti“ gegen Boll am Ende knapp mit 1:3 verlor, wurde der 38-jährige bei seiner Rückkehr in die Heimat begeistert gefeiert.

Winklarns Bürgermeisterin Sonja Meier (links) begrüßte den berühmtesten Sohn ihrer Gemeinde und überreichte Bastian Steger (rechts) ein Geschenk.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.