28.02.2019 - 10:46 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

Bereichernder Bestandteil der Kultur

Beeindruckende Bilanz in der Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Edelweiß - Viele neue Pläne

von Gisela KuhbandnerProfil

"Freude am Singen, Gemeinsamkeit und bereichernde Lebensqualität. Dafür steht unser Chor", lobte Vorsitzender Manfred Prechtl die Sänger des Gesangvereins Edelweiß mit Chorleiter Martin Wiche. Auch freute er sich über den "tollen Zusammenhalt in der Gruppe".

Bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung im Pfarrheim, in deren Mittelpunkt Ehrungen langjähriger Mitglieder standen, blickte Prechtl zurück auf ein ereignisreiches Jahr. Ein "Vergelt's Gott" sagte Bürgermeister Franz Tauber dem Gesangverein, "einem großen, bereichernden, kulturellen Bestandteil in der Gemeinde", auch der "interkommunalen Gemeinschaft im Projektchor, "der unsere Region hervorhebt und uns gut nach außen präsentiert". "Man sieht, euch gefällt das Singen, das kommt rüber, das kommt gut an".

Dem stattlichen Pensum im vergangenen Jahr mit insgesamt 39 Auftritten (zusätzlich mit dem Projektchor Hohes Fichtelgebirge 6, mit der Sängergruppe Siebenstern 2) waren 38 Proben (Projektchor 13, Siebenstern 5) vorausgegangen, wie Chorleiter Martin Wiche berichtete.

Er bedankte sich bei den Sängern, Musikern sowie bei der Vorstandschaft und den Verantwortlichen in der Pfarrei für ihre Unterstützung - außerdem bei den Chören, die sich an der überregionalen Mitarbeit beteiligt hatten. Auch in diesem Jahr hat der Gesangverein mit seinem Frauen-, Männer- und gemischten Chor wieder viel vor: Unter anderem am 26. Mai eine Matinee in Mehlmeisel zum 60. Jubiläum der Sängergruppe Siebenstern, das Gartenfest sowie Singen in Bischofsgrün, Fichtelberg und Oberwarmensteinach. Mitgestaltet werden die Osterfeiertage und die Firmung in Mehlmeisel.

Auch Manfred Prechtl würdigte die Arbeit der Mitglieder und der Organisten, das Engagement der auswärtigen Sänger, die regelmäßig zu den Proben kommen, diejenigen, die Film- sowie CD-Aufzeichnungen machen und vor allem Chorleiter Martin Wiche für seinen unermüdlichen Einsatz und seine Geduld. Sein besonderer Dank galt zudem den zu Ehrenden, die, wie er betonte, "seit Jahren, Feste und Konzerte bereichern und einen wertvollen Beitrag zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben in unserer Gemeinde leisten". So wurden Wilfried Färber für 10, Josef Glaser und Gabriele Sieber für 15, Wolfgang Nickl für 20 sowie Heribert Hautmann und Stefan Daubner für 25 und Alfred Traßl für 50 Jahre Treue zum Verein ausgezeichnet.

Eine Ehrung vom Fränkischen Sängerbund erhielten Franz Matt, Werner Matt und Hildegard Pscherer für 10 Jahre. Eine nicht alltägliche Auszeichnung bekam Willi Brunner. Er singt seit 65 Jahren im Chor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.