14.02.2019 - 14:41 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

A-Klasse als Ziel ausgegeben

Die SG Mehlmeisel/Fichtelberg startet mit Elan nach der Winterpause in die bevorstehenden Spiele.

Ein Bild aus erfolgreicheren Zeiten: Aus der Saison 2014/15, kurz nach dem in Vorbach gewonnenen Aufstiegsspiel in die A- Klasse.
von Autor SOJProfil

Voller Enthusiasmus fiebert die SG Mehlmeisel/Fichtelberg dem Auftakt der Rückrunde entgegen. Zwar haben faktisch gesehen die Spiele der Rückrunde in der B-Klasse 4 bereits am 20./21. Oktober 2018 begonnen, jedoch fühlt es sich nach der traditionell langen Winterpause sogar nach einem Neustart an.

Die SG Mehlmeisel/Fichtelberg führt nach 18 von 26 Spielen die Tabelle an und möchte diesen Sonnenplatz nur ungern wieder hergeben. "Dazu muss aber noch einiges investiert werden", weiß Spielertrainer Peter Veigl, der von seinen Schützlingen vollen Einsatz für die Vorbereitung und für die restlichen Saisonspiele erwartet.

"Nur wer regelmäßig trainiert und dabei alles gibt, kann sich Hoffnungen auf einen Platz in der Startelf machen. Das gilt von der Bundesliga bis eben in die B-Klasse", sagt Veigl. Und genau diese will man endlich ein für alle Mal hinter sich lassen.

"Der Verein hat in den vergangenen Jahren im Bereich Fußball einige Rückschläge einstecken müssen", erklärt Co-Trainer Johannes Lautenbacher. "Es wäre schön, wenn uns nun endlich die Wende gelingen würde und wir uns dauerhaft in der A-Klasse festsetzen könnten. Die Qualität dazu hat die Mannschaft."

Dennoch ist der Verein stets auf der Suche nach Neuzugängen, die nur schwer aufzutreiben sind. Selbst ortszugehörige Nachwuchstalente suchen den Weg zu benachbarten Vereinen, die in höheren Ligen spielen. "Natürlich wirkt sich unsere momentane Klassenzugehörigkeit enorm aus . Da kann nur der Aufstieg Abhilfe schaffen, da es an der hervorragenden Sportanlage, der Kameradschaft innerhalb der Mannschaft und an dem kompletten Umfeld der beteiligten Vereine nicht liegen kann", ist sich Spielertrainer Veigl sicher.

Daher heißt es ab Mitte Februar für die aktiven Spieler der SG Mehlmeisel/Fichtelberg: Schwitzen, schwitzen und nochmals schwitzen - und das trotz eisiger Temperaturen. "Bei dem ein oder anderen Intervall-Lauf am Klausenlift wird es den Jungs schon warm werden", scherzt Veigl, der zum ersten Spiel Ende März beim Zweitplatzierten aus Waldeck am liebsten alle in Bestform wissen möchte. "Dieses Spiel gegen Waldeck ist natürlich ein entscheidendes. Bei einem Sieg sind wir so gut wie durch. Im Falle einer Niederlage ist der Gegner auf einem Punkt dran, das wollen wir mit aller Macht verhindern."

Bevor die harte Vorbereitung am heutigen Freitag beginnt, veranstaltete das Trainerduo für einen kleinen Budenzauber einen Ausflug in die Soccerhalle nach Naila sowie einen Besuch in der Therme Weißenstadt. "Ein kleines Zuckerl, damit die Jungs bei Stange gehalten werden", meint der Co-Trainer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.