15.01.2020 - 15:11 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

Narrenvolk ist gespannt wie ein Flitzebogen

Alles wartet gespannt auf den Auftritt von Korbinian und Marco bei den Prunksitzungen der Helenesia Mehlmeisel. Das neue Programm ist aber noch streng geheim.

gespannt auf den Auftritt von Korbinian und Marco
von Gisela KuhbandnerProfil

Halb totgelacht hat sich das Pubikum, als der urlaubsreife Boindlkramer nach einem Streifzug durch Mehlmeisel "auf dem bissl Schnöi am Klausenhang asgrutscht is", in der Prunksitzung landete und vom Portner zurückgepfiffen wurde. Rasant war auch die "Erste Fahrstunde" oder die Verwechslung eines Lachs- mit einem Luchsfänger. Witzeleien und Wortklaubereien mit viel Lokalkolorit - in bestem "Miameisslerisch" ist das Markenzeichen.

Zu verdanken ist dieses Lachmuskeltraining dem nahezu fernsehreifen Duo Korbinian Bauer und Marco Ehlich, Nachfolger von "Kathl und Mare" und den schon fast legendären "Geschwistern Bled" bei den Prunksitzungen der Faschings- und Tanzgesellschaft Helenesia.

Im vergangenen Jahr war den beiden Spitzenplauderern noch eine besondere Ehre zuteil geworden: Sie wurden in den Elferrat berufen, ein Amt, das sie mit viel Freude annahmen. Seit seinem 5. Lebensjahr ist Korbinian bereits Mitglied bei den Helenesen, tanzte im Jugendschautanz. Durch seine Patin Sybille Bauer - Trainerin und "Urgestein" der Helenesen - kam der 18-jährige Elektroniker-Azubi bei Wittron in Parkstein zum Verein, war bereits mit Tamara Kinderprinzenpaar, woran er sich sehr gerne erinnert und hat im Vorjahr ein Stück weit mit moderiert. Und von Kindesbeinen begleitete er als "Maskottchen" das Männerballett zu vielen Auftritten, wofür er sogar einmal einen Pokal bekam. Marco stieß erst vor fünf Jahren zur FTG, wo sich auch seine Eltern bereits engagierten. Motiviert wurde er durch die Mehlmeiseler Dorfkomödie. Hier glänzte er in vielen Aufführungen in Hauptrollen, wie beispielsweise im vergangenen Herbst als "Bauernschlauer Knecht Josef" im "Biologischen Konkurrenten" und 2014 im "Brandner Kaspar". Auch der 28-Jährige, der im Vertrieb der Firma Schiettinger in Brand tätig ist, war schon einmal - zusammen mit Steffi Hermann - Prinz, allerdings ein "depperter", wie er selbst sagt und die große Überraschung bei einer Prunksitzung in einer der letzten Jahre.

Aus dem "depperten " wurde allerdings ein sehr gefälliges Prinzenpaar, das den Verein den ganzen Fasching über auf das Beste repräsentierte. Aber "Tanzen ist nicht so meins" sagt er, während ihm Reden und Auftreten vor großem Publikum, ebenso wie Korbinan, nichts ausmacht. "Ein bisschen Lampenfieber gehört aber dennoch dazu", gestehen die beiden Akteure. Die Einladung zu einem Casting bei der Veitshöchheimer Fastnacht haben sie abgelehnt, denn "unsere Stärken sind nun mal der Dialekt und der Lokalkolorit" sagt Korbinian.

Die Auftritte gehören zu den Höhepunkten der Prunksitzungen: Marco liefert meistens die Ideen, den Text. "Da ist mir vor ein paar Wochen beim Joggen was eingefallen", schmunzelt er vielsagend. "Mit diesen Ideen kommt er zu mir, wir sprechen das durch, bauen spontan noch Witziges, Aktuelles mit ein", ergänzt Korbinian und berichtet, dass "dann bei mir daheim, beim Beck´n in der Backstub´n" geprobt wird". Das diese Stunden mit einer Mordsgaudi, Gelächter, Kaffee, Krapfen, Brotzeit und einem Bier verbunden sind, braucht wohl nicht näher ausgeführt zu werden. Die Auftritte der beiden sind immer eine große Bereicherung", lobt Präsident Günther Daubner und freut sich, dass in diesem Fasching wieder 95 Aktive die Prunksitzungen zu einem fröhlich-sportlichem Erlebnis machen werden.

Heuer wird auch wieder die große Garde auftreten. Neu ist zudem Tanzmariechen Lorena mit einer Kür vom Feinsten. Kein Sterbenswörtchen allerdings verraten Korbinian und Marco über ihren kommenden Auftritt. Nicht einmal der Präsident ist informiert: "Ich weiß nur, dass sie wenige Requisiten brauchen und ich mich bereithalten soll."

Info:

Termine

Drei Prunksitzungen stehen bei der Helenesia an. In Mehlmeisel geht es rund am Freitag, 17. Januar (Gäste: Narhalla Windischeschenbach, TSV Reuth, Rotweiß Schirnding), und am Samstag, 18. Januar (Gäste Rotweiß Marktredwitz, TSG Wunsiedel und FG Mainleus). Beginn ist jeweils um 20 Uhr in der Turnhalle. In Brand ist am Samstag, 15. Februar, um 20 Uhr der Mehrzwecksaal Ort des närrischen Geschehens. Restkarten (12 Euro) für die Prunksitzungen in Mehlmeisel gibt es bei Birgit Dmitrow, Telefonnummer 09272/335. Tickets für Brand gibt es bei Elektro-Reiß, unter der Telefonnummer: 09236/9523.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.