17.08.2018 - 11:44 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

"Treue Begleiterin durchs Leben"

In Mehlmeisel gehen die Uhren anders. Während anderswo an Mariä Himmelfahrt die Pilgerströme oft nicht mehr zur Kirche, sondern in Einkaufszentren evangelischer Städte führen, zieht am Hammricher Frauentag ein Kirchenzug zum Hammerkirchl.

Stolz sind die hübschen Mädchen auf die duftenden Blumen- und Kräutersträuße, die sie nach der Weihe zum Trocknen nach Hause trugen. Sie sollen vor Unwetter und Unglück in Haus und Hof schützen.
von Gisela KuhbandnerProfil

(gis) Dort feierten Hunderte von Gläubigen - noch mehr als im Vorjahr - einen beeindruckenden Festgottesdienst mit Dekan Pfarrer Hans Klier und Diakon Franz Lautenbacher und ließen ihre mitgebrachten Kräuter- und Blumenbüschel segnen. "Maria ist unsere treue Begleiterin durchs Leben, gibt Hoffnung und Trost", gab der Seelsorger den Versammelten mit auf den Weg. Passend zur anhaltenden Dürre berichtete er schmunzelnd von der Volksfrömmigkeit der Fichtelberger und Mehlmeiseler Gläubigen: Bei einer ähnlichen Wetterlage im Jahr 1947 pilgerten die Fichtelberger mit einem Kreuz zum Hammerkirchl, um Regen zu erbitten. Als es später dann ununterbrochen regnete, trugen die Mehlmeiseler das Kreuz wieder in die Nachbarspfarrei zurück ...

Beim Bieranstich und Frühschoppen in der Festhalle wurde mit der Ebnather Fichtelgebirgskapelle zünftig gefeiert. Am Nachmittag spielte "Dutzi und Kimich" auf. Ein Muss ist immer ein Bummel durch die Kirwa-Stände - nicht nur zum Kaufen und Schauen, auch zum Leute-Treffen. "Dich hob ich ja scho sua lang nimmer g'sehr, ower glei wieder kennt'", hieß es da und dort immer wieder.

Viele freuten sich auch darüber, wieder einmal Dekan Hans Klier zu begegnen, der jahrelang die Pfarreien Fichtelberg/Mehlmeisel betreute. Ein großes "Hallo" von den Fieranten gab es auch für den ehemaligen Bauhofleiter Richard Ehlich, der sich jahrzehntelang um die Stände und das "Drumherum" gekümmert hatte und heuer erstmals "einfach sua dau" war. Seinen Job hat jetzt Benjamin Tauber übernommen. Die "Stimmungsshow" mit den Original Fichtelgebirgsmusikanten war fröhlicher-fetziger Abschluss des "Hammricher Frauentags", dessen Mittelpunkt - das Hammerkirchl - den Tag über nie leer stand. Das Fest hatte heuer der Soldaten- und Kameradschaftsverein Unterlind ausgerichtet.

Einen Feldgottesdienst zu Ehren der Mutter Gottes feiern Dekan Pfarrer Hans Klier (Mitte), Diakon Franz Lautenbacher (rechts) und Lektor Johannes Schinner (links) in Mehlmeisel.

Festzug.

Feldgottesdienst mit Dekan Pfarrer, Mitte, Diakon Franz Lautenbacher, rechts, und Lektor Johannes Schinner, links

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.