13.02.2020 - 10:29 Uhr
MehlmeiselOberpfalz

Viel erreicht und viel vor

In der Jahreshauptversammlung der BRK-Bereitschaft Mehlmeisel blickt Bereitschaftsleiterin Karin Eigl auf viele Ereignisse zurück. Aber auch für das neue Jahr haben die Ehrenamtlichen viel vor.

Kreisbereitschaftsleiter Richard Knorr (von links) und Bereitschaftsleiterin Karin Eigl sowie Bürgermeister Franz Tauber (rechts) dankten Michael Prechtl, Ludwig Kraus, Alexander Pscherer und Rainhard Kraus (Dritter bis Sechster von links) für ihre Treue zur BRK-Bereitschaft Mehlmeisel.
von Gisela KuhbandnerProfil

Nur diejenigen, die sich im örtlichen BRK engagieren, wissen wohl, wie viel Arbeit, Verzicht auf Freizeit, Einsatz und Fortbildung hinter den im vergangenen Jahr geleisteten 2000 Stunden der 44 Mitglieder zählenden örtlichen Bereitschaft stecken. Sie hat zudem ihre für 2019 gesteckten Ziele erreicht: So konnte Bereitschaftsleiterin Karin Eigl auflisten, dass der Nachwuchs die Sanitätsausbildung erfolgreich abgeschlossen hat.

Erfolgt ist auch die Aufnahme in den Alarmierungsplan. Und in das Thema Betreuung bei Großschadenseinsätzen ist die Bereitschaft tiefer in die Materie mit eingebunden. Ein Anliegen der Bereitschaftsleiterin ist es weiterhin, neue Mitglieder zu gewinnen. Ihre Bitte: Jeder solle sich intensiv darum bemühen.

Wie Karin Eigl berichtete, standen wieder Wachen (zum Beispiel bei Maisel's Fun Run, Luisenburg, gemeindliche und kirchliche Feste), Fachvorträge, Lehrgänge, Ausbildungen, Arbeitseinsätze und Gesellschaftliches auf dem Programm. Außerdem erstrahlt das Vereinsheim in neuem Glanz. "Und ganz nebenbei wurden auch noch Spenden gesammelt", freute sie sich. Sie dankte allen, die das BRK unterstützt haben.

Ihr besonderer Dank galt auch allen, die beim "Blaulichtfest" im vergangenen Jahr in Mehlmeisel mitgeholfen haben. Diese bedeutende Veranstaltung, für die viele mit angepackt haben, würdigten auch Bürgermeister Franz Tauber und Kreisbereitschaftsleiter Richard Knorr, verbunden mit Lob und Dank für ehrenamtliche Arbeit und zielstrebiges Einbringen sowie der Bitte zum Weitermachen.

Als vorrangige Ziele für 2020 nannte Karin Eigl solide Finanzen für notwendige Anschaffungen, Wachdienste (regional und überregional), Einsatzbereitschaft für besondere Lagen und die weitere Kooperation mit den Nachbarbereitschaften. "Wir wollen auch künftig - in optimalem Miteinander - fester und verlässlicher Bestandteil unserer Gemeinde sein, noch mehr Präsenz zeigen, über den Tellerrand hinausschauen und für die Menschen da sein", sagte die Bereitschaftsleiterin und betonte: "Das ist unsere Aufgabe, basierend auf dem Erfolg, der bekanntlich drei Buchstaben hat, nämlich "TUN".

Abschließend wurden Mitglieder mit goldenen Ehrennadeln ausgezeichnet, die - wie der Kreisbereitschaftsleiter betonte - "ein längeres Rotkreuzleben hinter sich und bereits eine tolle Bereitschaftsgeschichte geschrieben" haben.

Das sind für 30 Dienstjahre Michael Prechtl, für 35 Jahre Alexander Pscherer, für 50 Jahre Klaus Prechtl und Reinhard Kraus sowie für 55 Jahre Ludwig Kraus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.