20.06.2021 - 11:17 Uhr
MitterteichOberpfalz

Baltic-Benz startklar, aber Spendentour um die Ostsee um ein Jahr verschoben

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Eigentlich wären Andreas Gärtner (29) und Florian Weinberger (28) schon unterwegs Richtung Skandinavien. Am Sonntag wäre in Hamburg Start für die 7500 Kilometer lange Reise um die Ostsee gewesen. Aber Corona stoppte die Baltic-Sea-Circle-Rallye.

Andreas Gärtner (links) und Fabian Weinberger müssen sich ein weiteres Jahr gedulden. Die Spendentour über 7500 Kilometer rund um die Ostsee wurde wegen Corona auf 2022 verschoben.
von Armin Eger Kontakt Profil

Sie hatten sich mächtig drauf gefreut - und sie wären startklar gewesen. Zuerst waren es nur Gerüchte, die haben sich aber im Mai bestätigt: Die Baltic-Sea-Circle-Rallye wird um ein Jahr verschoben. Der Grund: Corona.

"Die nordischen Länder lassen die Leute nicht rein", sagt Andreas Weinberger. Auch ein Visum für Russland sei nicht so einfach zu bekommen. "Also lieber ein Jahr warten und dann gescheit", fügt Fabian Weinberger an.

Von Hamburg bis Nordkap

So wie heuer geplant, führt die Reise dann im nächsten Jahr 16 Tage lang über 7500 Kilometer rund um die Ostsee. In Hamburg geht es los. Weitere Stationen sind Dänemark, Schweden, Norwegen mit Nordkap, Finnland, Russland mit Murmansk und St. Petersburg, Estland, Lettland, Litauen, Kaliningrad und Ziel ist wieder Hamburg.

Die Baltic-Sea-Circle-Rallye ist keine Rallye im herkömmlichen Sinn. Zunächst einmal darf nur mit einem Auto gefahren werden, das älter als 20 Jahre ist und kein Navi haben darf. Auch Autobahnen sind nicht erlaubt. "Es werden sicher manchmal nur 200 Kilometer am Tag sein, dafür an anderen Tagen mehr. Wir werden auch nachts fahren. Wir möchten uns auf der Strecke ja einiges anschauen, wie zum Beispiel St. Petersburg", sagt Weinberger. Das Hauptaugenmerk liegt trotz des Abenteuers darauf, möglichst viele Spenden zu sammeln. 750 Euro sollen mindestens zusammenkommen, das ist die Vorgabe. Das haben die Mitterteicher bereits geschafft. "Wir haben 1400 Euro. Wir hatten das schnell beisammen", sagen beide. Sie hatten alle Mitterteicher Firmen angeschrieben. Hier sei die Resonanz allerdings enttäuschend gewesen. "Das meiste kam von Privatleuten", erklärt Weinberger. "Das Konto bleibt bestehen für nächstes Jahr und die Leute können weiter spenden. Das Geld ist für die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks."

Idee nach Fernsehbericht

Die 940 Euro Startgebühr, Benzin, Verpflegung und Übernachtung bezahlen sie alles selbst. Die Idee, bei der Rallye mitzufahren, entstand im Januar nach einem Fernsehbericht über die Veranstaltung.

Das Auto wäre startklar, bestätigen die zwei. Im Januar hatten sie in Nürnberg für 1500 Euro einen Mercedes C 180, Baujahr 1993, mit 265.000 Kilometern, Scheckheft-gepflegt, gekauft. "Das Auto ist in einem top Zustand", sagt Gärtner. Einige kleine Arbeiten wie Ölwechsel haben sie selbst erledigt. Bei einem Gesamtcheck wurde alles geprüft.

Die Beklebung wurde angebracht und für die Anhängerkupplung ließen sie sich einen Träger schweißen. "Da drauf kommen das Gas für den Kocher und die Reservebenzinkanister, damit wir das nicht im Auto haben müssen", erklärt Gärtner. Auch sonst haben sie viel selbst gemacht: "Die Lernkurve, was wir uns beigebracht haben, ging steil nach oben", meint Weinberger.

Vorfreude auf nächstes Jahr

Natürlich sind sie enttäuscht, dass heuer nichts geht. "Aber es wäre sicher nur ein Kompromiss gewesen, da nicht alle Events hätten stattfinden können. Im nächsten Jahr ist eine große Truppe unterwegs, da die Teams aus drei Jahren fahren. Wir lernen sicher viele Leute kennen aus den verschiedensten Nationen", sagen die Freunde. Während die Länge der Etappen jedem Team selbst überlassen ist, sind zwei gemeinsame Feiern mit allen Teilnehmern geplant. "Am Polarkreis zelebrieren wir die Mitternachtssonne, während wir im Polarmeer baden und ums Lagerfeuer tanzen. Und in den wilden Wäldern des Baltikums schlagen wir gemeinsam die Zelte zu den magischen Weißen Nächten auf. Wo genau, bleibt bis zum Start unser Geheimnis", steht in der Ausschreibung der Rallye. Auch darauf freuen sich die Mitterteicher.

"2 Bayern auf Abwegen"

Auf der Homepage des Veranstalters sind sie schon für nächstes Jahr gelistet unter "Mitterteich United - 2 Bayern auf Abwegen". "Wir hatten eine Instagram-Umfrage gemacht. Die Wahl unserer Follower fiel auf diesen Namen, genauso wie auf Baltic-Benz für das Auto." Demnächst soll Baltic-Benz erstmals auf eine größere Reise gehen und zeigen, dass er für das nordische Abenteuer geeignet ist. "Ein Woche werden wir unterwegs sein", sagt Weinberger.

Im Januar stellten sie ihr großes Projekt erstmals vor

Mitterteich

„Es wäre nur ein Kompromiss gewesen und nicht alle Events hätten stattfinden können. Im nächsten Jahr ist eine große Truppe unterwegs, da die Teams aus drei Jahren fahren. Wir lernen sicher viele Leute kennen aus den verschiedensten Nationen.“

Andreas Gärtner und Fabian Weinberger

Hintergrund:

Baltic-Sea-Circle-Rallye 2022

1400 Euro für die Aktion Sternstunden haben die Mitterteicher schon gesammelt. Weitere Spenden sind möglich, da die Rallye um ein Jahr verschoben wurde.

  • Das Team: Andreas Gärtner, 29 Jahre, aus Mitterteich, Auditor bei einem Lebensmitteleinzelhändler in Heilbronn; Fabian Weinberger, 28 Jahre, aus Mitterteich, arbeitet im Sozialamt am Landratsamt Tirschenreuth
  • Team-Name: Mitterteich United – 2 Bayern auf Abwegen
  • Die Rallye: Start 18. Juni 2022 in Hamburg, Ende 3. Juli in Hamburg. Länge: 7500 Kilometer
  • Die Route: Hamburg, Dänemark, Schweden, Norwegen mit Nordkap, Finnland, Russland mit Murmansk und St. Petersburg, Estland, Lettland, Litauen, Kaliningrad, Hamburg
  • Das Auto: Mercedes C180, 122 PS, Benziner, Baujahr 1997, 265.000 Kilometer
  • Name für das Auto: Baltic-Benz
  • Spenden: Für die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks. Einzahlung auf: Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz, Andreas Gärtner, IBAN DE 24 7539 0000 5000 3500 95
  • Instagram-Account:
    @baltic_rally_jj

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.