11.05.2022 - 13:24 Uhr
MitterteichOberpfalz

Benefizkonzert nach langer Pause: Viel Applaus für Chor „Grazie a Dio“

von Josef RosnerProfil

Gut besucht war ein Benefizkonzert des Leonberger Chors "Grazie a Dio" in der Stadtpfarrkirche St. Jakob. Unter der Leitung von Michaela Burger präsentierten die 21 Sängerinnen und Sänger ein 75-minütiges Programm voller Abwechslung. Begleitet wurde der Chor am E-Piano von Christoph Habel. Der Reinerlös des Konzerts geht an Robert Hoyer für die Ukraine-Hilfe der Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft (KSRK) Mitterteich und an Dr. Annemarie Schraml für die Aktion "Feuerkinder".

Stadtpfarrer Anton Witt sagte in der Begrüßung, dass der Chor normalerweise in Leonberg auftritt. "Heuer wurde die Stadtpfarrkirche ausgewählt, weil sie doch etwas größer ist." Der Geistliche betonte, dass sich die Sängerinnen und Sänger sehr auf diesen Auftritt gefreut hätten, da es der erste nach langer Zeit sei. Mit besinnlichen Texten bereicherte Mesnerin Helga Weiß das Programm.

Michaela Burger zeigte sich angetan vom Zuhörerinteresse und kam auf den Krieg in der Ukraine zu sprechen. Nur rund 800 Kilometer entfernt müssten Tausende Menschen ihr Leben lassen. "Trotz aller Ohnmacht und Hilflosigkeit dürfen wir unsere Hoffnung, unseren Glauben und unsere Liebe zueinander nicht verlieren", lautete ihr Appell. Auf den Stufen zum Altarbereich war eine ukrainische Flagge ausgelegt worden, auf der eine Kerze stand.

Eröffnet wurde das Konzert mit "Stille lass mich finden" von den Solistinnen Julia Sommer, Daniela Malzer, Barbara Habel und Michaela Burger. Im weiteren Verlauf waren unter anderem "Schalom, Schalom", "Hymn" und "We are the World" zu hören. Als Zugabe erklang noch "Hallelujah", ehe langanhaltender Beifall die Kirche erfüllte. "Uns erfüllt viel Freude und Dankbarkeit, dass wir wieder öffentlich auftreten durften", sagte Michaela Burger abschließend.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.