23.07.2018 - 13:48 Uhr
MitterteichOberpfalz

"Buddy, hör' bitte mal zu!"

Buddy ist zweifelsfrei der aufmerksamste Zuhörer der Mitterteicher Grundschulkinder beim Vorlesen. Er quatscht nicht dazwischen und kann stundenlang zuhören. Was ihn von Menschen unterscheidet: Buddy ist ein kohlrabenschwarzer Labrador.

"Buddy, hör' bitte mal zu!", sagt Jonas.. Buddy lässt sich das nicht zweimal sagen. Er streckt sich auf seinem riesigen Kissen gemütlich aus undlässt sich von den beiden achtjährigen Jungs, Jonas (vorne) und Rene, aus der ersten Klasse eine Geschichte vorlesen.
von Ulla Britta BaumerProfil

Bis vor wenigen Monaten wusste Buddy nicht, dass er eines Tages ein Lesehund sein wird. Er nimmt's gelassen und im Grunde ist ihm das "wurscht". Alles begann, als sein Frauchen, Bettina Bergauer, mit ihrer Lehrerkollegin Helga Pötzl ihm Rahmen des „Leseclubs“ für die Grundschule Mitterteich etwas Besonderes suchte. Bettina Bergauer, die drei Hunde daheim hat, bekam eines Tages Informationen über einen sogenannten „Lesehund“, der Schulkindern hilft, besser lesen zu lernen. Sie dachte sofort an ihren friedfertigen Labrador Buddy.

„Wenn er kein Hund wäre, wäre er ein Schaf“, lacht die Pädagogin. Also meldete sich Bergauer mit Buddy in München an einer speziellen Hundeschule, wo es eine entsprechende Ausbildung gibt, zu einem Workshop an. Damit war es aber nicht getan. Zudem musste der Vierbeiner eine spezielle und intensive Ausbildung über sich ergehen lassen. Lesehunde, hat sich Bergauer schlau gemacht, müssten besondere Charaktereigenschaften aufweisen. Dazu gehört Gehorsam und Wesensfestigkeit ebenso wie Belastbarkeit, Charaktereignung und soziales Verhalten gegenüber Menschen.

„Zu dieser Zeit war in München Großdemonstration. Ich musste mit Buddy durch die Menschenmengen laufen“, erzählt die Lehrerin, wie die Ausbildung ihres Labradors unter anderem über die Bühne ging. Der Hund vom Land hatte keine Probleme mit dem hektischen Stadtleben. Also war auch diese Disziplin geschafft.

Tierärztin Dr. Andreas Kleist, spezialisiert auf artgerechte Hundeerziehung, prüfte Buddy zudem auf Herz und Nieren. Am 11. Mai bestand Buddy seine Prüfung in der Landeshauptstadt als erster Lesehund in den Landkreisschulen. Der Vierbeiner hat aber gar keine Starallüren. Während Jonas Krauß (8) und Rene Schraml (8) am Donnerstagmorgen Buddy mit lustigen Episoden aus dem Schulbuch „Lesespaß mit Lola“ unterhalten, schnarcht das Tier der Länge nach auf seinem großen Kissen ausgestreckt vor sich hin.

Das Kissen ist derart groß, dass auch die Schulkinder drauf passen. Manchmal grunzt Buddy ein wenig, dann liest Jonas lauter. Hebt er gemächlich seinen dicken Kopf, wissen die beiden Jungs, dass er gestreichelt werden möchte. Jonas und Rene finden es toll, dass sie in eine Schule gehen, wo man einem Hund vorlesen darf.

„Das ist ziemlich cool“, sagt Jonas strahlend und zeigt der Lehrerin eine weitere Geschichte, die er Buddy unbedingt noch vorlesen möchte. „Die Kinder lieben ihn. Denn Buddy kritisiert natürlich auch nicht beim Vorlesen“, lacht Bergauer. Genau dies sei auch Grund dieser etwas anderen Vorlese-Art an Schulen. Ein Lesehund könne bei den Kindern Hemmungen beim Vorlesen abzubauen. Vor einem Hund habe kein Kind Lampenfieber beim öffentlichen Vortrag. Und das helfe jedem, besser lesen lernen.

Aber auch soziale Kompetenz werde wach. Viele Kinder hätten gar keine Haustiere mehr daheim. Mit Buddy lernten sie Verantwortung sowie den richtigen Umgang mit Vierbeinern. „Vor allem unsere syrischen Kinder profitieren davon“, spricht Bergauer auch den Integrationsauftrag der Bildungseinrichtungen an. Während Jonas und Rene lesen und Buddy schnarcht, hält sich die Lehrerin also dezent im Hintergrund. Jeweils nach einer Viertelstunde wird gewechselt. Damit es kein Gerangel um Buddy gibt, bestimmt die Lehrerin, wer als Nächster drankommt.

Keine Frage, Buddy ist der Star der gesamten Grundschule. Er nimmt auch an den Pausen teil, damit haben alle etwas von ihm. Seine fachlichen Qualitäten als geprüfter Lesehund darf der Labrador übrigens im nächsten Schuljahr ausweiten. Wie Bergauer verrät, wird er ein wichtiges Mitglied im schulinternen „Leseclubs“ für die Kinder.






Buddy ist der Labrador von Lehrerin Bettina Bergauer. Sie sagt lachend über ihren Liebling, wenn er kein Hund wäre, wäre er gewiss vor Friedfertigkeit ein Schaf geworden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.