Bürgerfest lockt am Wochenende Tausende Besucher nach Mitterteich

Mitterteich
25.07.2022 - 11:33 Uhr

Die lange Wartezeit war am Wochenende vorbei: Nach sieben Jahren stieg in Mitterteich wieder ein Bürgerfest. Bei hochsommerlichen Temperaturen strömten Tausende Besucher in die Innenstadt.

Eigentlich findet das Mitterteicher Bürgerfest alle fünf Jahre statt, doch wegen Corona sollten sieben Jahre vergehen, bis es nun wieder so weit war. Schon zum Auftakt des 9. Bürgerfestes am Samstagabend strömten Tausende Besucher aus der ganzen Region in die Innenstadt. Und auch im Laufe des Sonntags füllte sich wieder der in eine Festmeile umfunktionierte Marktplatz.

"Endlich können wir wieder gemeinsam feiern. Genießen Sie Mitterteich!", rief Bürgermeister Stefan Grillmeier bei der Eröffnung im Beisein zahlreicher geladener Lokalpolitiker in die Menge. Für eine tolle Partystimmung an dem lauen Sommerabend sorgte die Band "Pop nach 8" mit Bandleader Ossi Mark. Mit aktuellen Hits und Klassikern trafen die Musiker genau den Geschmack des Publikums, das immer wieder kräftig mitsang. Zur besonderen Atmosphäre trug auch die Licht- und Lasershow bei.

Weiter ging der Festbetrieb am Sonntagvormittag. Beim Frühschoppen von Radio Ramasuri stellten sich Bürgermeister Stefan Grillmeier und Landrat Roland Grillmeier den Fragen von Moderator Jürgen Meyer. Dazu gaben die Musiker Simon Strohmaier und Max Haberkorn Kostproben ihres Könnens. In der Mittagszeit spielte die Münchenreuther Bauernkapelle auf, die später von der Stadtkapelle Mitterteich abgelöst wurde.

Rad-Sprünge und Zaubertricks

Für Abwechslung und Spaß sorgte ein buntes Rahmenprogramm. Tanzgruppen des Vereins "Gaudiwurm", des TuS Mitterteich, der TG Tirschenreuth und von Gym 2000 brachten Dynamik auf die Bühne. Bei einem "Freestyle-Contest", präsentiert von der Bike-Station, gab es spektakuläre Sprünge mit Fahrrädern zu sehen. Die Zuschauer staunten und spendeten kräftig Beifall. Enormen Zuspruch fanden auch Bastel- und Malaktionen, Kinderschminken sowie andere Attraktionen für die kleinen Besucher. Zauberer Marco Knott mischte sich unter das Publikum und wusste mit seinen Tricks Alt und Jung zu verblüffen. Am Abend gab es ein Heimspiel für Peter Geyer alias "Pez", der mit seiner Band in Aktion trat. Die Zuhörer erlebten ein stimmgewaltiges und stimmungsvolles Finale.

Hochbetrieb an Ständen

Schwerstarbeit leisteten am Wochenende die Helfer in den Verpflegungsständen, an denen es eine große Auswahl an Speisen und Getränken gab, unter anderem auch Cocktails. Neben zahlreichen Vereinen brachte sich im kulinarischen Bereich auch die örtliche Gastronomie ein. Häufig herrschte an und in den Buden Hochbetrieb. "Die Zapfhähne flossen nahezu ununterbrochen", berichtete etwa ein Helfer des 1. FCN-Fanclubs Stiftland von der Nachfrage am Samstagabend.

Auf einen geordneten Festablauf achteten die Mitarbeiter eines beauftragten Sicherheitsdienstes. In Form regelmäßiger Streifen war auch die Polizei präsent.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.